Barcelona: 3:1 für Marussia

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Giedo van der Garde war am Freitag Sechstschnellster

Giedo van der Garde war am Freitag Sechstschnellster

Beim Kampf der beiden kleinen Teams hatte Marussia erst die Nase vor Caterham, am Freitag schlug Giedo van der Garde aber zurück.

Von Dienstag bis Donnerstag kamen weder Charles Pic noch Giedo van der Garde gegen Max Chilton an. An allen drei Tagen lagen die Caterham-Piloten zwischen einer halben und einer Sekunde hinter dem Marussia – und auf dem letzten Platz. Am Freitag drehte van der Garde dann noch einmal ordentlich auf und setzte sich sogar auf Rang 6 der Zeitenliste.

Man habe aufgrund der eisig kalten Temperaturen und des Regens zwar nicht alles erledigen können, was geplant war, trotzdem sei der Freitag aber ein produktiver Tag gewesen, sagte der Holländer. «Es war auf alle Fälle gut, ein paar Runden auf den Intermerdiates fahren zu können und für mich war es auch das erste Mal mit diesem Auto im Nassen», berichtete van der Garde. «Wir haben auch ein paar Dinge ausprobiert um die Stabilität zu verbessern, da die Reifen aber einfach nicht auf Temperatur kamen, konnten wir heute nicht allzu viel machen. Alles in allem war diese Woche gut und wir konnten unser Programm abarbeiten und all die Daten sammeln, die wir für den letzten Test hier nächste Woche brauchen.»

Marussia war das einzige Team im Feld, bei dem die ganze Woche derselbe Fahrer zu Einsatz kam. Luiz Razia musste hinten anstehen während Max Chilton seine Runden drehte. Und – er war nie Letzter. Am Freitag konnte er sogar den Lotus von Romain Grosjean hinter sich lassen und die beiden Williams-Piloten, die allerdings keine gezeiteten Runden zu Buche stehen hatten. Wie für alle anderen war es auch für den Briten der erste Einsatz mit den Regenreifen, ausserdem lernte er am Freitag auch, bei derartigen Wetterverhältnissen mit KERS umzugehen.

«Vielleicht haben wir nicht so viele Kilometer geschafft wie andere Teams, aber wir haben viele Daten gesammelt und vieles abgearbeitet, was wir für die Vorbereitung auf die nächsten Tests hier brauchen», resümierte Chilton. Insbesondere im Hinblick auf das neue Aerodynamik-Paket, das in Melbourne zum Einsatz kommen wird, seien diese Tage wichtig gewesen. «Ich freue mich auf nächste Woche und hoffe, dass wir da noch viele Kilometer mehr fahren können.»


Zeiten Barcelona-Test, Freitag, 22. Februar 2013

Pos Fahrer (Team) Zeit Anz. Rd.
1. Lewis Hamilton (GB/Mercedes) 1:23,282 min 52
2. Jenson Button (GB/McLaren) 1:23,633 70
3. Jean-Eric Vergne (F/Toro Rosso) 1:24,071 80
4. Jules Bianchi (F/Force India) 1:25,732 60
5. Esteban Gutiérrez (MEX/Sauber) 1:26,239 96
6. Giedo van der Garde (NL/Caterham) 1:27,429 50
7. Felipe Massa (BRA/Ferrari) 1:27,553 80
8. Mark Webber (AUS/Red Bull Racing) 1:27,616 64
9. Max Chilton (GB/Marussia) 1:29,902 51
10. Romain Grosjean (F/Lotus) 1:34,800 41
11. Valtteri Bottas (FIN/Williams) keine Zeit 23
12. Pastor Maldonado (YV/Williams) keine Zeit 13


Testzeiten Barcelona von Dienstag bis Freitag

Pos Fahrer (Nat/Team) Zeit Tag
1. Sergio Pérez (MEX/McLaren) 1:21,848 min Mittwoch
2. Fernando Alonso (E/Ferrari) 1:21,875 Donnerstag
3. Nico Hülkenberg (D/Sauber) 1:22,160 Donnerstag
4. Romain Grosjean (F/Lotus) 1:22,188 Donnerstag
5. Sebastian Vettel (D/Red Bull Racing) 1:22,197 Mittwoch
6. Nico Rosberg (D/Mercedes) 1:22,611 Donnerstag
7. Kimi Räikkönen (FIN/Lotus) 1:22,623 Dienstag
8. Pastor Maldonado (YV/Williams) 1:22,675 Donnerstag
9. Lewis Hamilton (GB/Mercedes) 1:22,726 Mittwoch
10. Valtteri Bottas (FIN/Williams) 1:22,826 Donnerstag
11. Jenson Button (GB/McLaren) 1:22,840 Donnerstag
12. Adrian Sutil (D/Force India) 1:22,877 Donnerstag
13. Mark Webber (AUS/Red Bull Racing) 1:23,024 Donnerstag
14. Jean-Eric Vergne (F/Toro Rosso) 1:23,366 Donnerstag
15. Daniel Ricciardo (AUS/Toro Rosso) 1:23,718 Mittwoch
16. Paul di Resta (GB/Force India) 1:23,971 Mittwoch
17. Esteban Gutiérrez (MEX/Sauber) 1:25,124 Dienstag
18. Max Chilton (GB/Marussia) 1:25,486 Mittwoch
19. Jules Bianchi (F/Force India) 1:25,732 Freitag
20. Giedo van der Garde (NL/Caterham) 1:26,177 Donnerstag
21. Charles Pic (F/Caterham) 1:26,243 Mittwoch
22. Felipe Massa (BRA/Ferrari) 1:27,553 Freitag

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 25.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 25.10., 19:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • So. 25.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 25.10., 19:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 19:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • So. 25.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 25.10., 20:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 20:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
» zum TV-Programm
8DE