Sebastian Vettel: «Die WM-Titel helfen dir nichts»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Sebastian Vettel

Sebastian Vettel

Champion Sebastian Vettel jagt seinen vierten Titel. «Es gibt keinen Grund, an unserer Vorgehensweise was zu ändern.»

Sebastian Vettel ist als dreifacher Formel-1-Weltmeister nach Australien gekommen. Aber wenn am Sonntag die Startampel erlischt und das Feld auf die Reise geht, wird das dem Star von Red Bull Racing herzlich wenig helfen.

«Wir gehen mit null Punkten in die Saison, so wie alle anderen auch. Natürlich dürfen wir stolz darauf sein, was wir in den vergangenen drei Jahren alles erreicht haben, aber die WM-Titel helfen dir nichts.»

«Natürlich hat der erste Titelgewinn 2010 Druck weggenommen. Man hat sich bewiesen, dass man das schaffen kann, das verändert alles. Es folgten zwei weitere tolle Jahre, die sehr unterschiedlich verliefen, aber mit dem gleich schönen Ergebnis endeten. Aber nun beginnt erneut eine sehr langes Jahr, und die Ausgangslage ist wackelig.»

Der Grund dafür liegt in Wintertestfahrten, die gemäss Vettel «nicht jene Schlüsse gebracht haben, die sich hätten bringen sollen. Alle hatten bei den drei Tests in Spanien das gleiche Problem – die Reifen hielten einfach nicht. Ich hoffe, das wird hier besser sein, sonst wird es richtig lustig ...»

Die Einstellung von Vettel hat sich nicht geändert: «Ein Rennen ums andere nehmen und am Ende schauen, wo einen das hinführt. Wir sind mit dieser Einstellung in der Vergangenheit sehr gut gefahren, also gibt es keinen Grund, daran etwas zu ändern.»

Vettels Melbourne-Ergebnisse in den letzten drei Jahren: Zweiter im 2012er Grand Prix (nach Startplatz 6), Pole und Sieg 2011, Pole und Ausfall 2010.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 13.08., 18:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Do. 13.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 13.08., 21:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Olympische Spiele Barcelona 1992: Basketball Finale Kroatien - USA
Do. 13.08., 21:15, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
17