Lewis Hamilton: «Das ist frustrierend»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Hamilton verbremste sich in der Mirabeau

Hamilton verbremste sich in der Mirabeau

Vorsorglicher Getriebewechsel beim Weltmeister, daher muss er morgen von Startplatz 20 ins Rennen gehen.

«Seit Donnerstag haben wir ein paar sehr positive Veränderungen vorgenommen, die Strecke ist sauberer und mehr Grip und unser Auto fühlt sich sehr gut an», schwärmte Lewis Hamilton noch nach dem morgendlichen Freien Training.

Von dieser Zuversicht war am Nachmittag nicht mehr viel übrig. Kaum hatte das erste Qualifying begonnen, war es für den McLaren-Mercedes-Piloten wieder vorbei. In der Mirabeau-Kurve bremste er spät, verlor die Kontrolle über sein Heck und knallte in die Abschrankung. Dabei ging seine Hinterradaufhängung kaputt, was eine Weiterfahrt verunmöglichte.

«Ich habe einen Fehler gemacht», gestand der Brite reumütig ein, «ich habe einfach zu spät gebremst – dumm gelaufen, aber solche Dinge passieren nun einmal». Mit diesem Ergebnis konnte der amtierende Weltmeister natürlich nicht zufrieden sein: «Das war kein guter Tag, das ganze Wochenende lief es gut und wir hätten in die erste Reihe fahren können. Von der 16. Position ins Rennen zu gehen, ist frustrierend.»

«Es ist eine Schande für das Team, welches das ganze Wochenende einen fantastischen Job gemacht hat», bedauerte Hamilton seinen Fehler, «vor allem, weil sich das Auto sehr gut angefühlt hat, was Heikkis siebter Startplatz beweist.» Er werde aus diesem Fehler lernen, versicherte er, «ich werde morgen alles geben und dann sehen wir, was drin liegt.»

Auch Norbert Haug will das Wochenende noch nicht abschreiben: «Sehr schade - der Speed war da, um ganz vorne mitzumischen und da ist es natürlich ärgerlich, dass Lewis im ersten Qualifyingabschnitt anschlug. Aber wir können morgen immer noch was bewegen, unser Speed und unsere Strategie sind gut», so der Mercedes-Motorsportchef.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
5DE