Jenson Button: «Ich verstehe Pirelli nicht»

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Jenson Button mag die neuen Reifen

Jenson Button mag die neuen Reifen

McLaren-Pilot Jenson Button ist gar kein Freund der Idee, dass Pirelli ab dem Grand Prix von Spanien neue Reifenmischungen bringen will.

Ganz im Gegensatz zu vielen seiner Formel-1-Kollegen hat Jenson Button gegen die neue Reifengeneration nichts einzuwenden. Dass Pirelli die Reifenmischungen ab dem Grand Prix von Spanien ändern will, findet Button nicht gut. «Ich sehe dafür keinen Grund. Das Ziel war es, zwei bis drei Boxenstopps zu haben, das hat im Winter keiner infrage gestellt, und jetzt macht plötzlich jeder ein Drama daraus. Es können nicht alle glücklich sein. Ich bin überrascht, dass sie das ändern wollen, aber sie bekommen wohl viel Druck von allen Seiten», erklärte er am Donnerstag in Bahrain.

«Ich verstehe zwar, dass es mitunter schwierig ist, wenn der Reifen so schnell abbaut. Einer der Reifen sollte im Grunde ein Qualifying-Reifen sein und der andere ein Rennreifen. Das haben wir dieses Jahr festgestellt», fuhr der 32-Jährige fort. «Reifenflüsterer» Button scheint jedoch mit allen Mischungen gut zurecht zu kommen. «Wir hatten im letzten Rennen, trotz des hohen Abbaus nur zwei Stopps. Das Ziel waren in diesem Jahr zwei oder drei Stopps und bisher haben wir genau die.»

In der Vergangenheit hätten die Reifen oft ein gesamtes Rennen durchgestanden, meinte der Engländer weiter, «und es wurde nicht überholt. Es ist sehr schwierig, die Balance richtig hin zu bekommen, aber wir haben diese zwei oder drei Stopps und um die Spitze wird heiß gekämpft. Wir werden nie mit allem zufrieden sein, aber ich finde, die Formel 1 ist momentan wirklich großartig.»

Für sich selbst und McLaren erwartet Button am Sonntag keinen bedeutenden Schritt nach vorne. Man würde zwar kontinuierlich besser und es sollte auf dem Bahrain International Circuit ein gutes Ergebnis möglich sein, an einen Sieg glaubt Button aber nicht.

«Wir wissen, dass wir nicht ganz an der Spitze mitfahren werden. Es geht darum, dass wir die richtige Strategie finden. Die Strecke ist total anders als die in China und aufgrund der Hitze bauen auch die Reifen schneller ab. Letztes Jahr waren besonders die Hinterreifen betroffen, aber dieses Jahr haben wir andere Reifen, die Medium und die Harten. Vielleicht bauen die gar nicht so ab und man kann voll fahren.» Am morgigen Freitag werde man mehr wissen und das Auto dementsprechend ändern, sagte Button.

Große Verbesserungen erwartet der McLaren-Pilot für den Grand Prix von Bahrain nicht. «Wir haben zwar ein paar neue Kleinigkeiten, aber die großen Änderungen und neuen Teile wird es erst in Barcelona geben.»

Mehr als das Rennen selbst, wird momentan die Sicherheitslage in dem Wüstenstaat diskutiert. Ignorieren könne man es nicht, da es die Nachrichten beherrsche, erklärt Button, aber «wir müssen das tun, was die FIA sagt. Wir haben 19 Rennen auf dem Kalender und wir vertrauen der Entscheidung der FIA hier her zu kommen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 22.09., 18:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 18:05, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 22.09., 18:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 22.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 22.09., 19:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 22.09., 19:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 22.09., 20:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 20:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis St.Pölten 2005 Finale: Davidenko - Melzer
» zum TV-Programm
7DE