Mercedes: Daten-Vorteil für Hamilton und Rosberg

Von Rob La Salle
Formel 1
Lewis Hamilton im Mercedes-Silberpfeil

Lewis Hamilton im Mercedes-Silberpfeil

Kooperation mit Tata-Communication. So wollen die Silberpfeile von den indischen Netzwerk-Spezialisten profitieren.

Mercedes geht eine Partnerschaft mit «Tata Communications» ein. Im Rahmen der neuen Zusammenarbeit greift das Team an allen Rennstrecken auf das weltweite Netzwerk von Tata Communications zurück.

Tata Communications, ein führender und weltweit agierender Anbieter, wird eng mit den Silber-Technikern zusammenarbeiten, um qualitativ hochwertige, sichere High-Speed-Verbindungen an der Rennstrecke sicherzustellen und es dem Team damit zu ermöglichen, wichtige Daten in Echtzeit aus den Silberpfeilen von jeder beliebigen Grand Prix-Strecke direkt ins Werk in Grossbritannien zu übertragen – und das drei Mal so schnell wie bisher. Die verbesserte Konnektivität an der Strecke bietet dem Team die Möglichkeit, schneller auf Entwicklungen auf der Strecke zu reagieren und hilft, die Leistungsfähigkeit des Autos zu steigern.

Tata Communications ist Teil der weltweit agierenden Tata-Gruppe. Das indische Wirtschafts-Schwergewicht besitzt und unterhält ein Kommunikationsnetz rund um die Welt. Dazu zählt auch der erste erdumspannende, hundertprozentige Unterwasser-Glasfaserring der Welt. Das weltweite Netzwerk von Tata Communications besteht aus mehr als 500.000 km an Unterwasserleitungen und über 200.000 km an terrestrischen Netzwerkleitungen. Insgesamt stehen eine Datentransferrate von einem Terabit pro Sekunde, hohe Bandbreitennutzung und nahtlose Skalierbarkeit zur Verfügung.

Im Februar 2012 gab Tata Communications eine mehrjährige Vereinbarung mit dem Formula One Management (FOM) in den Bereichen Technologiedienstleistungen und Marketing bekannt. Das Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, mittels des hundertprozentigen Unterwasser-Glasfaserrings eine erstklassige Konnektivität an allen Formel-1-Austragungsorten zu bieten. Zudem stellt das Unternehmen globale Hosting- und Content-Services für die offizielle Website Formula1.com zur Verfügung.

Ross Brawn, Teamchef von Mercedes: «Die Formel 1 stützt sich auf Daten und die Fähigkeit, diese Daten schnell und sicher von der Strecke in unsere Werke in Brackley und Brixworth zu übertragen. Das weltweite Netzwerk von Tata Communications wird eine Schlüsselrolle für die Performance unseres Teams und für unsere Möglichkeiten, im Laufe eines Rennwochenendes schnell zu reagieren, einnehmen. Es ist fantastisch, dass wir unsere Anforderungen an den Datentransfer jetzt drei Mal schneller erfüllen können. Die Tatsache, dass Tata Communications mit unserem Team direkt an der Strecke zusammenarbeiten wird, ist ein grosses Plus in unserem fordernden und schnelllebigen Umfeld.»


Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 14.08., 18:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 18:45, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 14.08., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 14.08., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 14.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 14.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 11. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
16