Button: Geld ist irrelevant

Von Peter Hesseler
Formel 1
Button bleibt Pokerface im Transfer-Geschäft.

Button bleibt Pokerface im Transfer-Geschäft.

Der angehende Weltmeister will seinen aktuellen Marktwert jetzt nicht ausnutzen, sondern erst als Weltmeister über einen neuen Vertrag mit BrawnGP verhandeln.

Jenson Button will sich nicht vom grossen Geld ablenken lassen, sagt er. Aus seinem Team BrawnGP verlauteten dieser Tage Stimmen, wonach dem Briten ein deutlich verbessertes Vertragsangebot unterbreitet würde.

Button fährt 2009 sensationell und hat fünf der ersten sechs Rennen gewonnen. Er führt die WM mit 16 Zählern vor seinem Teamkollegen Rubens Barrichello an. Der WM-Titel ist ihm nach gängiger Meinung im Fahrerlager nicht zu nehmen. Es wäre der erste für den 29jährigen Briten, der vor Saisonbeginn freiwillig eine Halbierung seines Gehalts auf acht Millionen Euro Jahresgage in Kauf nahm. Doch eine finanzielle Verbesserung reizt ihn nicht.

Button: «Ich habe darüber gelesen, aber mit niemandem im Team darüber gesprochen. Es ist offensichtlich, dass ich mich im Team wohl fühle. Aber ich bin hier, um Rennen zu fahren. Eines nach dem anderen. Die Dinge können sich so schnell ändern in der Formel 1. Da darf man sich nie in Sicherheit wiegen. Ich konzentriere mich nur auf den Job. Das Geld ist momentan irrelevant.»

Damit wählt Button eine Risiko-Strategie, denn einen höheren Marktwert als jetzt wird er nur erzielen können, wenn er tatsächlich den Titel einfährt.

Button bestätigt: «Über das Geld reden wir später, viel später.» Als Weltmeister wird er sein Salär leicht verdoppeln können.

Damit ist Ross Brawns Plan vorerst gescheitert, Button frühzeitig zum Vorzugspreis an sein Team zu binden.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 17:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Fr. 04.12., 17:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 17:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 18:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:25, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain II - Das 2. Freie Training
  • Fr. 04.12., 18:25, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Fr. 04.12., 18:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 04.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
4DE