Massa mit Bestzeit am Bosporus

Von Dennis Grübner
Formel 1
Felipe Massa

Felipe Massa

Pünktlich zum Qualifying dreht Felipe Massa auf. Am Morgen fuhr er in der Generalprobe für die Qualifikation zum Grand Prix in der Türkei Bestzeit. Glock überraschend auf Rang drei.

Felipe Massa eröffnete am Samstagmorgen das dritte freie Training. Der Brasilianer setzte bereits früh eine Marke und fuhr mit einer 1:28.592 nach 18 Minuten die bisher beste Zeit des Wochenendes. Im weiteren Verlauf der Session wurde diese Zeit aber noch mehrfach unterboten. Nico Rosberg, Rubens Barrichello, Nelson Piquet, Jenson Button und Lewis Hamilton konnten kurzfristig vorbeiziehen, bevor Massa in seinem Long Run noch einmal zurückschlug. Mit einer 1:27.983 auf harten Reifen durchbrach er erstmals die 1.28er Marke an diesem Wochenende. Massa ging erst nach 16 Runden wieder an die Box. Die Bestzeit fuhr er mit fast leerem Tank erst kurz vor Schluss seines Runs.

Der Ferrari-Pilot war es auch, der die Zeitenjagd zehn Minuten vor Schluss mit weichen Reifen eröffnete. In seiner ersten Runde lag er nur 0,034 Sekunden hinter seiner Top-Zeit. Timo Glock fuhr in seinem Versuch mit den weichen Reifen nur knapp hinter Massa auf Rang zwei. Noch vor das BrawnGP-Duo.

Die Zeit von Felipe Massa konnte nicht mehr eingeholt werden. Dahinter gab es jedoch noch einige Verschiebungen. Timo Glocks Teamkollege Jarno Trulli setzte sich in letzter Sekunde auf Platz zwei vor den Deutschen. Robert Kubica fuhr auf Platz fünf (+,0337 sek), hinter Kazuki Nakajima (+0,139 sek). Nico Rosberg belegte Platz acht, Sebastian Vettel Platz zehn. Zwischen den beiden landete der mit Kimi Räikkönen der zweite Ferrari-Pilot.

Nick Heidfeld kam nicht über Rang 14 hinaus. Adrian Sutil lag am Ende auf Rang 16, vor seinem Teamkollegen Giancarlo Fisichella, der letzter wurde. Fernando Alonso wurde nur 19. Der Spanier fuhr am Morgen mit vollem Tank. Am Freitag lag er noch auf Rang zwei.
 
Jenson Button fuhr im Training auf Rang sieben. Der Weltmeisterschaftsführende beklagte sich über Balance-Probleme an seinem Boliden.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 23:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Do. 26.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
7DE