Eddie Jordan:«Di Resta ist bei Top Teams im Gespräch»

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Paul di Restas Zukunft ist noch ungewiss

Paul di Restas Zukunft ist noch ungewiss

Der ehemalige Teamchef Eddie Jordan ist sicher, dass Paul di Resta nächstes Jahr weiter in der Formel 1 sein und früher oder später für ein Top Team fahren werde.

Bisher hat Paul di Resta noch keinen Vertrag für kommende Saison und es gibt reichlich Spekulationen, ob er auch nächstes Jahr in der Formel 1 fahren werde. Am Donnerstag ließ sogar sein Manager Zweifel bezüglich der Zukunft seines Schützlings laut werden. Sein gegenwärtiger Arbeitgeber, Force India, hat die Option auf den Schotten, der seine letzten beiden WM-Punkte als Neunter beim Grand Prix von Großbritannien holte, noch nicht eingelöst.

Der ehemalige Teamchef Eddie Jordan ist allerdings sicher, dass Di Resta für 2014 einen Platz finden werde. «Er ist auf dem Radar von einigen Teamchefs, auch bei Top Teams», sagte Jordan bei BCC Radio Scotland über den Force-India Piloten. «Ich erinnere mich, dass Luca di Montezemolo ihn in einem Interview, das ich mit ihm führte, als einen von drei oder vier Fahrern erwähnte.»

Di Resta hätte momentan «eine schwierige Zeit», erklärte Jordan, «das heißt aber nicht, dass sein Talent oder seinen Speed verloren hat. Es gibt andere Teams.» Zu einem Wechsel würde er dem 27-Jährigen aber nicht raten, wenn er bei seinem Team bleiben könne, betonte Jordan. «Es ist nicht immer ein Zuckerschlecken, aber er kann es als ein Sprungbrett nutzen.»

Eine Möglichkeit wäre vielleicht McLaren, denn er wisse, dass Paul di Resta bei dem Team aus Woking als Ersatz für Sergio Pérez im Gespräch gewesen sei, sagte Jordan weiter. «Wir wissen nicht, was mit Pérez passiert. Für ihn sieht es nicht gut aus. Das könnte eventuell eine Möglichkeit für Di Resta sein.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 15.04., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 15.04., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 15.04., 05:50, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 15.04., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:58, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 07:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Do.. 15.04., 07:35, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
2DE