Austin-GP in Texas: Red Bull, Pitbull, Bulle im Weg

Von Mathias Brunner
Formel 1
Pitbull heizt ein

Pitbull heizt ein

Alles scheint sich beim Grand Prix der USA in Austin (Texas) um Bullen zu drehen – auf und neben dem grandiosen «Circuit of the Americas».

Texas, der Staat der Longhorns, der Ringer mit den markanten, bis zu zwei Metern langen Hörnern. Und so sollte es uns wenig wundern, dass sich vor und nach dem Grossen Preis der USA auf dem «Circuit of the Americas» irgendwie alles um Bullen dreht. Leitbulle gewissermassen – der Red Bull Racing-Renner von Weltmeister Sebastian Vettel. Was trägt der Heppenheimer auf dem Helm? Natürlich einen Bullen.

Wie ein wilder Stier will Vettel in wenigen Stunden seinem ersten Sieg in den USA entgegen stürmen. Bemerkenswert: Sebastian hat inzwischen in der Formel 1 37 Mal gewonnen, so oft also wie seine zweiten Ränge (13), dritten Plätze (10) und vierten Ränge (14) zusammen! Er hat überdies auch vier der letzten sieben Grand Prix per Start/Ziel-Sieg für sich entschiden.

Was auf die Gegner jeweils zukommt, liess sich in den letzten Monaten schon im freien Training erahnen: Vettel hat acht der letzten neun zweiten freien Trainings als Klassenbester abgeschlossen, dazu sechs der letzten sieben Trainings am Samstagmorgen vor der Quali. Er startet hier in Austin zum neunten Mal in Folge aus Reihe 1 und hat es als einziger Fahrer im Feld in jedem Abschlusstraining unter die schnellsten Zehn geschafft.

Vettel ist seit Ende August (Belgien-GP) im Rennen ungeschlagen, ein Triumph in Austin wäre der achte Sieg in Folge, das hat innerhalb einer Saison noch kein Formel-1-Fahrer geschafft.

Schon vor dem Rennen hatten einige Fans etwas über einen Bullen zu erzählen, allerdings über einen braunen, keinen roten: Bei der Anfahrt zur Strecke fanden sich Zuschauer-Busse auf einmal einem Vieh auf der Zufahrtsstrasse zur Strecke gegenüber, sie heisst passenderweise FM812 (Farm to Market 812), also die Strasse, nicht die Kuh. Die Busse hielten an, die Kuh sah eine Weile keinen Anlass, die Fahrbahn zu verlassen, ich schätze, sie steckte in der Entscheidungsfindung, ob sie einen Ausflug zum COTA machen solle. Schliesslich trottete sie zurück auf ihre Weide, die Busse fuhren weiter, mit lachenden Fans an Bord, die ungefähr 2000 Digitalbilder geschossen hatten.

Die gleichen Fans werden sich nach dem Grand Prix einem weiteren Bullen gegenüber sehen – Pitbull. Der Latino-Musiker aus Miami ist Star des Konzerts unmittelbar nach dem Austin-GP im Amphitheater Austin360 im Innenfeld der Rennstrecke.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 00:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 01:40, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 29.11., 02:05, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 02:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 29.11., 03:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 29.11., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
7DE