Adrian Sutil: Hoffnung auf Regen und viele Punkte

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Adrian Sutil will das Rennen in Austin schnell vergessen

Adrian Sutil will das Rennen in Austin schnell vergessen

Nach dem Desaster in Austin will Adrian Sutil in Interlagos unbedingt wieder Punkte holen – und hofft auf Regen.

Force-India-Teamchef Vijay Mallya erinnert sich gerne an den Grand Prix von Brasilien im vergangenen Jahr. Nico Hülkenberg, der damals für das Team aus Silverstone fuhr, führte das Rennen über einige Runden an und wurde am Ende Fünfter, und auch für kommendes Wochenende sind Schauer vorhergesagt. «Das würde dem Ganzen etwas unvorhersehbares verleihen», hofft der Inder, der Platz 6 in der Konstrukteurswertung auf keinen Fall an Sauber verlieren will.

«Das gute Ergebnis in Abu Dahbi hat uns etwas Luft verschafft und wir liegen 24 Punkte vor unserem engsten Verfolger», sagt Mallya. «Ich glaube zwar, dass wir in einer ganz guten Position sind, aber wir dürfen uns nicht ausruhen: Wir müssen sicherstellen, dass wir den Job in Interlagos ordentlich erledigen.»

Adrian Sutil, der in Brasilien bisher nur ein Mal Punkte holte, 2011 als Sechster, möchte für die Enttäuschung von Austin, als er schon in der ersten Runde nach einer Kollision mit Pastor Maldonado ausfiel, Wiedergutmachung leisten. «Ich möchte die Saison gut beenden und dem Team helfen, seinen Platz in der Weltmeisterschaft zu behalten», erklärt der Gräfelfinger, der vor dem letzten Saisonrennen auch noch um ein Cockpit für 2014 kämpft.

«In den USA hatte ich ein unglückliches Wochenende und es gibt keinen besseren Weg, das zu vergessen, als ein starkes Ergebnis. Ich glaube, die Strecke wird unserem Auto liegen und sollte es regnen, dann könnten wir in einer guten Position sein, viele Punkte zu holen», hofft der 30-Jährige.

Paul di Resta, der ebenfalls noch keinen Vertrag für 2014 hat, hat sich vorgenommen, im letzten Saisonrennen noch einmal alles zu geben. «Was die Punkte betrifft, war das meine beste Saison in der Formel 1, aber es wäre großartig, wenn ich das Jahr mit einem ganz besonderen Ergebnis beenden könnte», sagt der Schotte. «Die Wettervorhersage ist unsicher und auf der Strecke gibt es immer interessante Rennen. Das ist auch das letzte Rennen mit V8-Motoren und daher hoffe ich, dass wir diese Ära mit einer positiven Note beenden können.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Fr. 27.11., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Fr. 27.11., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 27.11., 09:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Fr. 27.11., 10:15, DMAX
    Chris & Mäx: Die Oldtimer-Spezialisten
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 27.11., 10:45, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Fr. 27.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE