Williams: Bottas mischt die Konkurrenz auf

Von Petra Wiesmayer
Formel 1

Valtteri Bottas war auch Tag zwei der Testfahrten in Jerez unter den drei Schnellsten. Der Finne und sein Team ziehen eine erste positive Bilanz.

Platz 3 am ersten Testtag für Williams-Pilot Valtteri Bottas und Platz 3 auf der Zeitenliste auch am Mittwoch. Für den Finnen verlief der Test in Jerez sehr zufriedenstellend und nach insgesamt 41 Runden – sechs am Dienstag und 35 am Mittwoch – zieht der 24-Jährige eine positive Bilanz.

«In dieser Woche geht es mehr darum, alle neuen Systeme zu überprüfen, als um reine Leistung. Man erwartet, dass es Probleme gibt, aber wir haben jedes gelöst, das sich gezeigt hat», kommentierte Bottas seinen Einsatz. «Heute Vormittag konnten wir etwas im Nassen fahren und Daten über die Intermediates sammeln und legten am Nachmittag noch mehr Runden auf trockener Bahn zurück. Mein erster Eindruck des Autos ist positiv.»

Ganz perfekt lief der Tag jedoch nicht, gab Bottas zu. «Leider mussten wir etwas früher aufhören. Ich fühlte, dass am Heck des Autos etwas anders war und daher rief mich das Team sofort zurück, um es zu überprüfen. Wir sind heute viel schlauer als gestern und verstehen das Auto schon viel besser. Ich freue mich daher auf das nächste Mal, wenn ich wieder hinter das Steuer kann.» An den letzten beiden Tagen in Jerez wird Felipe Massa im Cockpit des FW36 sitzen.

Rod Nelson, der Chef-Testingenieur, erklärte, was bei Williams am Mittwoch auf dem Stundenplan stand. «Zuerst arbeiteten wir etwas mit dem neuen Pirelli Intermediate-Reifen, da es für Regenreifen nicht nass genug war. Dann erledigten wir etwas Entwicklungsarbeit an den Bremsen und nahmen in der Mittagspause ein paar Veränderungen vor. Als die Strecke am Nachmittag trocken war, funktionierten die harten Reifen sehr gut.»

Der Grund für den frühen Feierabend sei ein Problem an der Aufhängung gewesen, sagte Nelson. «Valtteri meldete über Funk, dass am Heck etwas seltsam sei und wir konnten es auch anhand der Daten sehen, also holten wir ihn vorsichtshalber rein, um das Auto zu überprüfen. Natürlich wären wir gerne noch mehr Runden gefahren, aber wir sind mit den Fortschritten, die wir gemacht haben, zufrieden.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 27.10., 18:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 27.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 27.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 27.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 27.10., 20:01, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di. 27.10., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 27.10., 21:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
7DE