John Surtees: Alles Gute zum 80. Geburtstag

Von Petra Wiesmayer
Am heutigen Dienstag wurde John Surtees 80 Jahre alt. Der Brite ist der bisher einzige Fahrer der Geschichte, der sowohl auf zwei als auch auf vier Rädern Weltmeister wurde.

John Surtees wurde am 11. Februar 1934 in Tatsfield, in der Grafschaft Surrey südlich von London, geboren. Als Sohn des Motorradhändlers und Hobby-Sidecar-Fahrers Vincent Surtees kam John schon früh mit dem Rennsport in Berührung. Sein erstes Rennen, das mit einem Sieg endete, bestritt er im Seitenwagen des Motorrads seines Vaters. Nachträglich wurde das Surtees-Gespann jedoch disqualifiziert, da John mit 14 Jahren zu jung war.

Im Alter von 15 Jahren fuhr er auf einer Grasbahn sein erstes Motorradrennen, machte gleichzeitig in der Firma seines Vaters aber eine Ausbildung zum Mechaniker. 1955 holte ihn Norton-Rennchef Joe Craig ins Werksteam und legte so den Grundstein für einen steilen Aufstieg des damals 21-Jährigen. Ein Jahr später wechselte Surtees zu MV Augusta, wo er schon bald den Spitznamen «figlio del vento», Sohn des Windes, bekam und den Titel in der 500cc-Klasse holte. Weitere Titel in der 500ccm-Klasse folgten 1958, '59 und '60, wobei es ihm gleichzeitig auch gelang, drei Mal in Folge die 350cc-Klasse für sich zu entscheiden.

1960 wechselte Surtees im Alter von 26 in die Formel 1, wo er bis 1972 unter anderem für Lotus, Ferrari, Honda, McLaren und sein eigenes Team Surtees, 113 Rennen bestritt. In seinem vierten Jahr in der Königsklasse, 1964, holte er im letzten Saisonrennen mit Ferrari den WM-Titel. Ein Jahr später überlebte er auf dem Mosport Circuit in Kanada nur knapp einen schweren Unfall, saß bei Saisonstart 1966 aber schon wieder im Auto. 1970 gründete er sein eigenes Formel-1-Team, mit dem er aber immer nur am Ende des Feldes fuhr. 1972 beendete John Surtees seine Karriere.

Neben der Formel 1 feierte Surtees auch Erfolge bei den Sportwagen, wo er mit Ferrari am Nürburgring, in Sebring und Monza gewann. 1996 wurde er in die International Motorsports Hall of Fame aufgenommen und die FIM ehrte ihn 2003 als Grand Prix Legende. Der Member of the Order of the British Empire (MBE) und Officer of the Order of the British Empire (OBE) bekam 2013 die Segrave Trophy für mehrere WM-Titel und dafür verleihen, dass er der einzige Fahrer der Geschichte ist, der sowohl auf zwei als auch auf vier Rädern Titel holen konnte.

Zur Feier seines 80. Geburtstags können Fans John Surtees gesamte Karriere in einem mit mehr als 250 Fotos bebilderten Buch, «John Surtees: My Incredible Life on Two and Four Wheels», nachlesen. Neben zahlreichen «Behind-The-Scenes»-Aufnahmen steuerte die Rennlegende auch private Fotos bei, die bis in seine Kindheit zurück datieren.

Die Einnahmen aus den Verkäufen des Buchs werden an die Henry Surtees Foundation gehen, die John Surtees im Gedenken an seinen Sohn gegründet hat. Henry Surtees war in die Fußstapfen seines Vaters getreten und ebenfalls Rennfahrer geworden. Bei einem Formel-2-Rennen in Brands Hatch im Juli 2009 wurde der 18-Jährige von einem Rad am Kopf getroffen, das sich von Jack Clarkes Auto gelöst hatte und erlag noch am Abend desselben Tages im Royal Hospital in London seinen schweren Kopfverletzungen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 19.01., 00:15, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 19.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 19.01., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 19.01., 04:20, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 19.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 19.01., 05:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi.. 19.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 19.01., 05:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 19.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 19.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
3DE