Marc Surer: «Fordert Lewis Hamilton Nummer-1-Status?»

Von Rob La Salle
Formel 1
Marc Surer

Marc Surer

Der Formel-1-Experte der TV-Kollegen von Sky spricht über die jüngsten Ereignisse und das Silberpfeil-Titelduell: «Gemessen am Zweikampf Prost gegen Senna ist das harmlos.»
Marc, Nico Rosberg hat seinen Vertrag bei Mercedes langfristig verlängert – was hältst du davon?

Für Rosberg ist das auf jeden Fall die richtige Entscheidung. Er hat jahrelang die schlechten Zeiten bei Mercedes miterlebt. Jetzt läuft es endlich. Da ist es absolut nachvollziehbar, dass er bleibt.

Rosbergs Teamkollege Lewis Hamilton stichelte zuletzt wiederholt gegen Nico. Da Rosberg nun bleibt – könnte das 2015 den Abschied des Briten bedeuten?

Natürlich gab und gibt es Reibungen zwischen den beiden, aber ich denke, das ist alles halb so wild. Ich habe zu meiner Zeit mit Ayrton Senna und Alain Prost oder Nigel Mansell und Nelson Piquet ganze andere Sachen miterlebt, als es richtig ins Private ging. Dagegen ist das zwischen Rosberg und Hamilton geradezu harmlos.

Also kannst du dir vorstellen, dass die beiden auch in Zukunft ein Fahrerduo bilden?

Absolut. Mercedes hat sich entschieden, keine klare Nummer 1 im Team zu haben und daher gehört diese Rivalität einfach dazu. Es wäre auch komisch, wenn es nicht zu Spannungen kommen würde. Ein Problem könnte höchstens entstehen, wenn Hamilton bei seiner eigenen Vertragsverlängerung den Nummer-1-Status für sich beansprucht.

Du sprichst das Auto an: Sebastian Vettel meinte zuletzt, der Vorsprung von Mercedes sei so gross, dass er in dieser Saison nicht mehr aufgeholt werden kann. Stimmst du dem zu?

Ja, ich denke schon. Motorenmässig können die Teams im restlichen Saisonverlauf nicht mehr viel verbessern, da das Reglement eingefroren ist und erst wieder im Winter am Motor gebastelt werden darf. Somit sind nur kleine Schritte möglich. Man sieht auch, dass andere Teams mit Mercedes-Motoren Red Bull Racing Probleme bereiten. Der Vorteil von Mercedes ist in meinen Augen einfach zu gross.

Und zur neuen Saison? Ist 2015 wieder mit Spannung zu rechnen?

Mercedes wird auch im nächsten Jahr mit einem Vorteil in die Saison gehen und stets Feinkorrekturen vornehmen. Aber ich denke, dass die Silberpfeile schon fast am Limit sind und die restlichen Teams aufholen werden, da sich die Regeln auch nicht verändern.

Vettel fährt nicht nur den Mercedes hinterher, sondern auch seinem Teamkollegen. War Vettel in den letzten Jahren gar nicht so gut oder ist Ricciardo einfach die grosse Überraschung im Fahrerfeld?

Ich denke, beides trifft zu. Vettel hatte in den letzten Jahren das perfekte Auto für seinen Fahrstil. Und wenn dies so ist, ist er fast unschlagbar. In diesem Jahr ist das Auto etwas unruhiger und damit kommt Ricciardo deutlich besser zurecht.

Dies heisst im Umkehrschluss, dass Ricciardo der bessere Fahrer ist, solange das Auto nicht perfekt ist?

Richtig! Aber sobald es Vettel gelingt, dass das Auto macht, was er will, wird Ricciardo gegen Vettel kein Land mehr sehen.

Für Vettel muss das ziemlich frustrierend sein, oder? Könnte er Red Bull Racing sogar verlassen?

Nein, das glaube ich nicht, da er sich mit einem Wechsel nicht verbessern kann. Mit Red Bull Racing hat er immer noch das zweitbeste Auto im Feld. Aber natürlich frustriert eine solche Saison einen vierfachen Weltmeister. Man darf nicht vergessen, dass Vettel in den vergangenen Jahren auch oft Glück hatte. Dieses Jahr ist nun das genaue Gegenteil der Fall.

Zurück zu Mercedes: Beim letzten Rennen siegte Hamilton vor heimischer Kulisse. Gelingt auch Rosberg der erste Heimsieg?

Offensichtlich tun sich die Fahrer mit Heimsiegen immer sehr schwer. Auch Vettel hat Jahre gebraucht, bis er endlich in Deutschland gewonnen hat. Man ist zwar voll motiviert, aber vielleicht auch ein wenig verkrampft. Es wird interessant sein zu sehen, wie Rosberg das löst. Aber so wie er dieses Jahr fährt, traue ich ihm den Sieg absolut zu.

Aber die Zuschauer werden auch bei Grand Prix von Deutschland einen Zweikampf sehen?

Ja, die Mercedes bleiben auf der Powerstrecke natürlich das Mass aller Dinge. Überraschen könnte vielleicht Williams, aber ob es für ganz oben reicht, muss sich zeigen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 18:30, Motorvision TV
    Dakar Series Merzouga Rally 2018
  • Sa. 16.01., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 16.01., 18:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 19:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 19:00, OKTO
    Mulatschag
  • Sa. 16.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 16.01., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Sa. 16.01., 19:30, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Ruta 40 2018
  • Sa. 16.01., 20:00, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Inca 2018
  • Sa. 16.01., 20:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7AT