Otmar Szafnauer: «Hülkenberg und Pérez sind brillant»

Von Petra Wiesmayer
Keine Kritik vom Team an Nico Hülkenberg und Sergio Pérez

Keine Kritik vom Team an Nico Hülkenberg und Sergio Pérez

Force-India-Geschäftsführer Otmar Szafnauer zieht Halbzeitbilanz und lobt die beiden Fahrer in den höchsten Tönen. Nico Hülkenberg und Sergio Pérez hätten einen «brillanten» Job gemacht, sagt er.

Nach 11 von 19 Rennen liegt Force India mit 98 WM-Punkten auf Platz 5 der Teamwertung. Bis zum Doppelausfall im Ungarn hat Nico Hülkenberg in jedem Rennen Punkte geholt und auch Sergio Pérez beteiligte sich mit 29 Zählern am momentanen Zwischenstand. Der Mexikaner holte darüber hinaus in Bahrain als Dritter die erste Podiumsplatzierung für sein Team nach fünf Jahren.

«Brillant, einfach brillant», schwärmte Geschäftsführer Otmar Szafnauer gegenüber der offiziellen Formel-1-Website Formula1.com. «Wir haben eine sehr gute und langjährige Beziehung mit Nico. Er ist sehr intelligent, gibt gutes Feedback und hilft uns, das Auto zu entwickeln. Sergio hat sich auch gut eingelebt. Er ist ein sehr schneller Fahrer, ganz besonders in den Rennen. Sergio stand schon auf dem Podium und Nico hat in allen Rennen gepunktet, also haben beide einen sehr guten Job gemacht.»

Trotz der Probleme, die ihm bei McLaren sein Cockpit gekostet haben, kam die Leistung des Mexikaners für Szafnauer nicht überraschend. «Er hat schon bei Sauber eine gute Leistung gezeigt, bevor McLaren ihn holte und schlug sich gut gegen Kamui Kobayashi, der auch keine Niete ist. Und in der zweiten Saisonhälfte 2013 nahm er es mit Jenson Button auf, ganz besonders in den Rennen.» Gegen den Briten setzte sich Pérez im Qualifying sogar mit 10:9 durch, «und Sergio ist im Rennen normalerweise besser als im Qualifying.»

Großes Lob fand der 49-Jährige Rumäne auch für Nico Hülkenberg, der nach einem Jahr bei Sauber zu Force India zurückkam, hebt aber besonders die Pérez' Leistung hervor, der schon viel Kritik ausgesetzt war. «Nico war sehr beständig und hat mehr Punkte geholt als Sergio, aber Sergio hatte auch Pech, wie beim Kontakt mit Felipe Massa in Kanada und als er in Malaysia nicht aus der Box zum Start kam. Hat mich seine Form überrascht? Nicht wirklich. Er ist fokussiert, will gute Leistungen bringen und ist ein guter Fahrer.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 02.12., 23:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 02.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 00:20, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 03.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 01:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 03.12., 02:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Fr.. 03.12., 02:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 03.12., 03:00, Motorvision TV
    Truck World
  • Fr.. 03.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 05:35, Motorvision TV
    Super Cars
» zum TV-Programm
3DE