Badoer im F60

Von Vanessa Georgoulas
Badoer: «Ich will das Rennen zu Ende fahren»

Badoer: «Ich will das Rennen zu Ende fahren»

Trotz des saisonalen Test-Verbots war Massa-Ersatzmann Luca Badoer in Fiorano zwei Tage lang im F60 unterwegs.

Am Montag und Dienstag wurde auf der Ferrari-Teststrecke in Fiorano ein Werbevideo gedreht. Im Rahmen dieser Veranstaltung konnte [*Person Luca Badoer*], der am kommenden Wochenende als Ersatz für [*Person Felipe Massa*] den Europa-GP bestreiten wird, seine erste Erfahrungen mit dem Ferrari F60 sammeln. Insgesamt 200 Kilometer fuhr der Italiener, der 1999 sein letztes F1-Rennen bestritten hat.

«Aus technischer Sicht sind diese 200 Kilometer total uninteressant, aber für mich war es eine gute Gelegenheit, den F60 näher kennenzulernen», freute sich der 38-jährige Ferrari-Ersatzfahrer. «Ich konnte einen guten Eindruck gewinnen», lautete sein Urteil. «Es ist klar, dass in Valencia eine schwierige Aufgabe auf mich wartet: Das erste Rennen wird mir dabei helfen, wieder in den Rhythmus eines Formel-1-Wochenendes zu kommen. Ziele habe ich mir keine gesetzt, ich will nur das Rennen zu Ende fahren können», verrät er.

Badoer freut sich, dass Michael Schumacher, der Felipe Massa aus gesundheitlichen Gründen nicht ersetzen kann, in Valencia dabei sein wird. «Ich bin froh, dass Michael mit dem Team mitkommt. In den letzten Tagen haben wir viel Zeit miteinander verbracht und viel geredet, wir haben sogar gemeinsam trainiert, als er sich noch auf sein Comeback vorbereit hatte. Ich finde es sehr schade, dass aus dem Comeback nichts wird, denn ich weiss, wie gerne er gefahren wäre – obwohl dadurch mein Traum in Erfüllung geht, schliesslich bin ich sein Freund, Bewunderer und Fan.»

Auch auf die Zusammenarbeit mit Teamkollege Kimi Räikkönen freut sich Badoer. «Wir verstehen uns ausgezeichnet und ich bin sicher, dass wir auch als Teamkollegen sehr gut miteinander auskommen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 12.08., 16:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 12.08., 17:10, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
  • Fr.. 12.08., 18:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 12.08., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:05, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 12.08., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 12.08., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 12.08., 20:55, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
» zum TV-Programm
3AT