Nach Max Verstappen: Wann kommt Pietro Fittipaldi?

Von Mathias Brunner
Emerson und Pietro Fittipaldi

Emerson und Pietro Fittipaldi

Der junge Max Verstappen ist nicht der einzige Teenager, auf den Formel-1-Teams ein Auge geworfen haben: Auch Emerson Fittipaldis Enkel Pietro wird bereits aufmerksam beobachtet.

Drei Brasilianer mit dem Namen Fittipaldi sind Formel 1 gefahren, und die Chancen stehen gut, dass es in den kommenden Jahren vier werden: Nach den Brüdern Emerson und Wilson Fittipaldi in den 70er und 80er Jahren, nach Christian Fittipaldi in den 90ern (Sohn von Wilson) heisst der nächste Fittipaldi Pietro, 18 Jahre jung, in Miami geboren, Enkel von Formel-1-Champion Emerson Fittipaldi, Sohn von Emersons Tochter Juliana.

Der nächste Fittipaldi begann seine Rennkarriere im Kart in den USA, danach fuhr er NASCAR Late Models – mit 15 Jahren wurde er 2011 nicht nur zum jüngsten Champion der Limited Late Models-Kategorie, er wurde auch zum ersten lateinamerikanischen NASCAR-Meister in dieser Sparte überhaupt.

Aber der frühere Kartpilot wollte Einsitzer fahren, also übersiedelte er nach England – in der britischen Protyre Formel-Renault-Meisterschaft hat Fittipaldi bislang sechs von acht Läufen gewonnen und führt überlegen.

Rennlegende Emerson Fittipaldi schätzt: «In rund drei Jahren könnte Pietro reif für die Formel 1 sein. Ich spüre in ihm eine tiefe Entschlossenheit, aber er weiss auch, dass der Weg nach oben steinig ist. Er hat sich in den USA hervorragend geschlagen, er macht sich auch in der britischen Formel Renault gut. Und er hat vernünftige Förderer.»

Tatsächlich ist Pietro Fittipaldi der erste Nicht-Mexikaner, der von jener «Escuderia Telmex» unterstützt wird, die Sergio Pérez und Esteban Gutiérrez den Weg in den Grand-Prix-Sport ebnete.

Wie sich Pietro Fittipaldi selber vorstellt, sehen Sie hier:

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 00:25, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 21.01., 00:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 02:00, Arte
    GEO Reportage: Kalifornien
  • Fr.. 21.01., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 21.01., 03:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 21.01., 05:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Fr.. 21.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 05:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
7DE