Max Verstappen: Nach Crash nicht viel Fahrzeit

Von Andreas Reiners
Formel 1
Max Verstappen nach seinem Crash

Max Verstappen nach seinem Crash

Der erste Testtag hatte für Max Verstappen unglücklich begonnen. Nach Problemen mit der Vorderradaufhängung kam der Youngster von der Strecke ab und beschädigte seinen Toro Rosso.

Und zwar so heftig, dass er praktisch den kompletten Rest des Vormittags warten musste – denn so lange dauerten die Reparaturen.

Am Ende schaffte der Niederländer immerhin 55 Runden. Mit seiner persönlichen Bestzeit von 1:47,194 Minuten war er aber fast vier Sekunden schneller als Valtteri Bottas, der im Williams die Bestzeit fuhr.

«Leider hatten wir heute Morgen nicht viel Fahrzeit, aber am Nachmittag haben wir sehr nützliche Longruns durchgeführt, die mir geholfen haben, das Reifenmanagement zu verstehen», sagte Verstappen.

Letztendlich war er jedoch zufrieden, vor allem mit der Fahrzeit. Denn bislang waren es lediglich 90 Minuten am Stück in den Freien Trainings, in denen er während der zurückliegenden Saison zum Einsatz kam.

«Das Auto für mehr als nur eineinhalb Stunden zu fahren war definitiv eine gute Erfahrung. Ich habe mich von Runde zu Runde mehr an das Auto gewöhnt», so Verstappen. Die gute Nachricht: Am Mittwoch darf er gleich nochmal ran.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm