FIA-Video des Jahres: Aus Spott 2013 nichts gelernt?

Von Mathias Brunner
Formel 1
Die FIA bittet die Rennsportfans um ihre Stimme

Die FIA bittet die Rennsportfans um ihre Stimme

Der Autoverband FIA sucht das tollste Motorsportvideo 2014 unter der Bezeichnung «Action des Jahres». Von elf denkwürdigen Momenten finden wir einen aus der Formel 1. Die Auswahl ist dürftig.

Im vergangenen Jahr war Lob angesagt: Der Autoverband FIA wollte seine bislang leicht verstaubte Preisverleihung etwas aufbretzeln. Neben den zahlreichen Auszeichnungen der verschiedenen Motorsport-Champions werden seit 2013 die «FIA Persönlichkeit des Jahres» erkoren (von Fachjournalisten gewählt, Robert Kubica erhielt den Preis), zudem ein Video, das im vergangenen Jahr noch «FIA Moment of the Year» hiess und neu jetzt «Action of the Year». Hier haben die Fans das Wort, noch bis zum Donnerstag, 4. Dezember. Die FIA-Gala findet am 5. Dezember in Doha (Katar) statt.

Vor zwölf Monaten gab es für die Auswahl der Videos in den sozialen Netzwerken viel Hohn und Spott: der FIA war es tatsächlich gelungen, keinen einzigen denkwürdigen Moment aus der Formel-1-WM 2013 einzuschliessen!

Statt dessen standen zur Auswahl: Heulende, dann strahlende Kartbuben; ein Luftsprung von Rallye-Champion Ogier auf Sardinien; ein Randsteinrumpler in Zeitlupe bei einem Sportwagenrennen; ein Gerangel im Rallycross; sich stubsende Lastwagen in der Truck-EM; ein Unfall in der Truck-EM; ein Audi verliert beim Sportwagenrennen in Brasilien ein Rad; eine Wasserdurchfahrt eines Rallye-Autos beim WM-Lauf in Australien; ein Formel-3-Dreikampf in Hockenheim; eine Szene aus den Tourenwagen-WM-Lauf in Moskau, mit Unfall; Bilder von der Rallye-EM aus Tschechien; Cockpitaufnahmen vom Start des Tourenwagen-WM-Rennens in Kalifornien.

Über die zur Wahl stehenden Videos 2014 dürften sich die Rennfans erneut den Mund zerreissen: Ein Überholmanöver kurz vor Start und Ziel von Max Verstappen in der Formel 3; Daniel Ricciardo schmiert sich in Ungarn Fernando Alonso aufs Brot, auf dem Weg zum Sieg auf dem Hungaroring; Onboard-Aufnahmen, wie bei der Ypres-Rallye ein Auto in Brand gerät; ein Tür-an-Tür-Rallycross-Finallauf in Lydden Hill; Action von einem Sprunghügel bei der Spanien-Rallye (unser Favorit!); Citroen-Fahrer Lopez macht in Frankreich seine Tourenwagengegner rund; Langstrecken-Szenen aus Fuji; Sébastien Loeb verwechselt Macao mit Monaco; nochmals Langstrecken-WM, dieses Mal aus Silverstone; Ken Block driftet in Spanien; ein wenig Kartsport – das ist alles.

Natürlich ist klar, dass der Autoverband so breit als möglich fächern will, und natürlich sehen wir tolle Überholmanöver mit Ausnahmekönnern am Lenkrad, vor dessen Leistungen ich den Hut ziehe. Aber wie 2013 stellt sich die Frage: Pardon, aber waren das wirklich die fabelhaftesten Moment dieses Motorsportjahres? Auch dieses Mal werden die Fans darüber kontrovers diskutieren.

Schon rund 8200 Fans haben an der Wahl teilgenommen, verschaffen Sie sich selber ein Bild. Unter den Teilnehmern werden Anreise und Tickets für den Britischen Grand Prix 2015 in Silverstone verlost. Alle Informationen und Teilnahmebedingungen finden Sie HIER

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 05.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 12:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 12:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 12:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 05.12., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 13:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 13:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa. 05.12., 13:55, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
» zum TV-Programm
7DE