Traum erfüllt: Ferrari verpflichtet Jean-Eric Vergne!

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Neu bei Ferrari an Bord: Der bisherige Toro Rosso-Pilot Jean-Eric Vergne

Neu bei Ferrari an Bord: Der bisherige Toro Rosso-Pilot Jean-Eric Vergne

Jean-Eric Vergne wird ab 2015 für die Scuderia Ferrari arbeiten. Der bisherige Toro Rosso-Pilot wird viel im Simulator des ältesten Formel-1-Rennstalls der Welt sitzen. Für den Franzosen erfüllt sich damit ein Traum.

Die französischen Formel-1-Fans dürfen sich freuen: Jean-Eric Vergne bleibt der Königsklasse des Motorsports erhalten – wenn auch nur als Testfahrer. Immerhin wechselt der bisherige Toro Rosso-Pilot zum ältesten Formel-1-Rennstall der Welt. Bei Ferrari wird er vor allem im Simulator die Fahrzeugentwicklung vorantreiben. Vergne nimmt damit den Platz von Pedro de la Rosa ein. Der 43-Jährige aus Barcelona verlässt die Scuderia Ende Jahr – genau wie sein Freund und Landsmann Fernando Alonso, der bei McLaren-Honda sein Glück versuchen wird.

«Im Namen des ganzen Teams heisse ich Jean-Eric herzlich willkommen. Ich bin überzeugt, dass er einen wichtigen Beitrag zu unserer Entwicklungsarbeit im Simulator leisten wird», erklärte Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene. «Er wird in ein Programm integriert, das die Verbesserung der wichtigsten Bereiche zum Ziel hat, und dabei ein Team verstärken, das jetzt schon viele starke und fähige Profis vereint.»

Auch Vergne freute sich: «Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich ein Mitglied der Ferrari-Familie und somit ein Teil des angesehensten Teams der Formel-1-Geschichte werden darf. Das Ziel ist klar, ich will der Scuderia helfen, wieder ganz oben auf dem Podest zu stehen. Ich durfte schon zwei Jahre für ein Top-Team im Simulator arbeiten und war drei Jahre als GP-Pilot für Toro Rosso unterwegs – diese Erfahrung soll dem Team helfen, die bisher erreichten Fortschritte weiterzuführen. Ich freue mich darauf, meinen Traum zu erfüllen, und ein Teil des Ferrari-Teams zu werden.»

Neben Vergne werden auch der bisherige Sauber-Pilot Esteban Gutiérrez, Marc Gené und Davide Rigon zum Fahrerkader der Scuderia Ferrari gehören, die 2015 mit Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel das wohl populärste Duo der Königsklasse an den Start schickt. Einer der ersten Gratulanten war Lotus-Pilot Romain Grosjean. Über Twitter erklärte der Genfer: «Sehr gut gemacht, mein  Freund! Das sind wirklich gute Nachrichten für dich! Ich freue mich, dich 2015 wiederzusehen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 18:10, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 30.11., 18:15, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo. 30.11., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 30.11., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 30.11., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 30.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 30.11., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 30.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 30.11., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
6DE