Formel 1 2015: Die wichtigsten Wintertermine

Von Mathias Brunner
Bald gehen in Jerez die Formel-1-Renner wieder auf die Testbahn

Bald gehen in Jerez die Formel-1-Renner wieder auf die Testbahn

Noch zwölf Mal schlafen, dann erwachen in Jerez de la Frontera die Formel-1-Motoren aus ihrem Winterschlaf. Wir verraten Ihnen die wichtigsten Termine der kommenden Wochen.

Mittwoch, 21. Januar: Force India
In Mexiko-Stadt werden die 2015 Farben für den Rennwagen von Nico Hülkenberg und Sergio Pérez hergezeigt. Einer, der in Mexiko vielleicht fehlen wird: Teamchef Vijay Mallya. Aufgrund zahlreicher Verfahren, die gegen den Unternehmer angestrengt worden sind, ist derzeit ungewiss, ob Mallya sein Land überhaupt verlassen darf.

Donnerstag, 29. Januar: McLaren
Der zweitälteste Rennstall der Formel 1 (nach Ferrari) präsentiert sein Auto virtuell. Vom Modell MP4-30 kursieren im Internet erste Design-Entwürfe, aber es ist unklar, ob es sich dabei um ein Leck bei McLaren oder einfach um die sehr hübsche Arbeit eines McLaren-Fans handelt. McLaren will vor dem Jerez-Test in England einen Funktionstest machen, aber wir immer beim Aufbau eines neuen Rennwagens ist der Zeitplan sehr knapp.

Freitag, 30. Januar: Ferrari
Noch weiss keiner ausserhalb des Maranello-Werks, wie Projektnummer 666, also der Renner von Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen, wirklich heissen wird. Fest steht hingegen: es gibt keine pompöse Präsentation, wie McLaren stellt auch Ferrari das Auto im Internet vor. Es ist ungewiss, ob es genügend Zeit für einen Funktionstest in Fiorano geben wird und ob dort das Wetter mitspielt.

Samstag, 31. Januar: Toro Rosso
Der neue STR10 wird einen Tag vor dem Testbeginn in Jerez präsentiert. Das ist clever, denn das garantiert Medien-Aufmerksamkeit. Es ist ungewiss, ob ein zweites Team noch nachziehen wird. Die Präsentation in Jerez ist kein Zufall, sondern ein Knicks vor Partner Cepsa, der dank des jungen Madrilenen Carlos Sainz an Bord geblieben ist. Sainz wird dann auch am ersten Testtag fahren sowie am dritten, Max Verstappen fährt am zweiten sowie am vierten Testtag.

Sonntag, 1. Februar: Sauber, Lotus, Mercedes, Williams, Red Bull Racing
Dann geht es Schlag auf Schlag: in welcher Form diese fünf Rennställe die Rennwagen der Typen C34, E23, W06, FW37 sowie RB11 herzeigen wird, ist ungewiss. Einige werden punkt neun Uhr mit der Testarbeit beginnen und gleichzeitig Informationen über das Auto ins Netz stellen. Andere werden einen kurzen Fototermin organisieren und sich dann ebenfalls auf die Testbahn werfen. So oder so dürften die Morgenstunden des übernächsten Sonntags reichlich chaotisch werden. In Andalusien wird vier Tage lang getestet, also bis einschlisslich des 4. Februar.

Donnerstag, 19. Februar: Force India
Dass Force India in Mexiko nur ein Design herzeigt, hat seine Gründe – aller Voraussicht nach wird Modell VJM08 erst zum zweiten Wintertest in Barcelona bereit sein (nach einem Roll-out in Silverstone). In Jerez wird mit dem 2014er Auto gefahren. Grund für den Verzug gemäss der Kollegen von «auto motor und sport»: die Umstellung in Sachen Windkanal (nicht mehr Brackley, England, sondern jener von Toyota in Köln) hat frische Aerodynamik-Erkenntnisse gebracht, die erst umgesetzt werden müssen. In Barcelona wird ebenfalls vier Tage lang gefahren, also bis einschliesslich 22. Februar.

Donnerstag, 26. Februar: Caterham und Marussia
Noch haben die Formel-1-Hinterbänkler die Hoffnung nicht fahren lassen, auch 2015 am Start zu stehen. Ein Probegalopp mit umgebautem 2014er Material wäre empfehlenswert, bevor es zum Saisonstart nach Australien geht. In aller Wahrscheinlichkeit jedoch werden wir beim zweiten Barcelona-Test, dem letzten Wintertest vor dem Saisobeginn, nur neun Teams bei der Arbeit sehen. Erneut wird vier Tage lang gefahren, dieses Mal also bis und mit 1. März.

Sonntag, 15. März: GP Australien
Heute 20. Januar dauert es noch 50 Tage bis zum Saisonstart ...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 24.09., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Fr.. 24.09., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:25, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
8DE