Williams holt Alex Lynn als Entwicklungsfahrer

Von Andreas Reiners
Alex Lynn

Alex Lynn

Alex Lynn ist ab sofort Entwicklungsfahrer bei Williams. Das gab der Traditionsrennstall am Mittwoch bekannt.

Alex Lynn wird das Williams-Team in der kommenden Saison als Entwicklungsfahrer unterstützen. Der amtierende GP3-Champion hat durch diese Rolle zumindest noch einen kleinen Fuß in die Formel-1-Tür bekommen, nachdem der Red-Bull-Junior zuvor bei der Vergabe der Cockpits leer ausgegangen war.

Im Rahmen seiner neuen Aufgabe sitzt der 21-Jährige vorrangig im Simulator, um die Entwicklung des neuen FW37 voranzutreiben und dabei Lösungen für das Setup zu testen. Ins Auto darf er auch: Nach dem GP in Barcelona sitzt er bei den Tests an gleicher Stelle einen Tag lang im Cpckpit des FW37. Daneben ist der Terminkalender des Youngsters gut gefüllt. In der G2 startet er für DAMS.

Lynn tritt damit in die Fußstapfen von Stammpilot Valtteri Bottas, der ebenfalls Entwicklungsfahrer war. «Mit harter Arbeit und Hingabe hat er nicht nur den GP3-Titel geholt, sondern auch ein Cockpit bei Williams«, sagte Lynn.

«Mit Leuten wie Frank Williams oder Pat Symonds zu arbeiten, ist eine unglaubliche Gelegenheit für mich. Bei Williams arbeiten viele erfahrene Leute. Ich hoffe, dass ich von ihnen lernen und so meine Fähigkeiten als Rennfahrer weiterentwickeln kann», so Lynn, der sich natürlich auf die neuen Herausforderungen freut.

Für Williams war die Wahl, den Briten an Bord zu holen, logisch. «Als britischer Rennstall sind wir immer auf der Suche nach starken, britischen Talenten», sagte Teamchefin Claire Williams. «Wir vertrauen darauf, dass er neben Felipe (Massa), Valtteri und Susie (Wolff) eine wichtige Rolle spielen wird, damit der FW37 über das Jahr 2015 eine kontinuierliche Verbesserung erreichen wird.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 15.08., 23:45, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Di.. 16.08., 00:15, Eurosport
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Di.. 16.08., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 03:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 16.08., 05:00, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Di.. 16.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 16.08., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 16.08., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 16.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT