Fernando Alonso: «Zwei Motoren-Komponenten sind neu»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Fernando Alonso weiss: «Wir müssen bei der Zuverlässigkeit und bei der Leistung zulegen – und zwar so schnell wie möglich»

Fernando Alonso weiss: «Wir müssen bei der Zuverlässigkeit und bei der Leistung zulegen – und zwar so schnell wie möglich»

McLaren-Honda-Pilot Fernando Alonso sprach nach dem Qualifying zum Kanada-GP über die Motoren-Sorgen des Teams aus Woking und seine Hoffnungen auf die ersten Punkte der Saison.

Fernando Alonso darf den Kanada-GP vom 13. Startplatz in Angriff nehmen. Im Qualifying reichte es zwar nur für Platz 14, weil Toro Rosso-Rookie Max Verstappen jedoch ans Ende des Feldes zurückversetzt wurde, durfte der zweifache Champion einen Platz nach vorne rücken. «Das ist heute wahrscheinlich die beste Nachricht für das Team», gab er hinterher gewohnt unumwunden zu Protokoll.

Dann fügte der McLaren-Honda-Pilot an: «Das war ein schwieriger Tag für das Team. Erst war es mit meinen Motorenproblemen beschäftigt, und dann kam die Enttäuschung, nur ein Auto im Qualifying zu haben. Trotzdem lässt er den Kopf nicht hängen: «Ich hoffe, dass wir morgen einen besseren Tag haben und ein sorgenfreies Rennen erleben werden, in dem beide Autos ins Ziel kommen. In Kanada ist ja immer viel los, sei es durch Safety-Car-Phasen oder technische defekte.»

Der Asturier weiss: «Wir müssen bei der Zuverlässigkeit und bei der Leistung zulegen – und zwar so schnell wie möglich. Der Top-Speed ist hier sicher unser grösstes Handicap. Wir werden versuchen, das Ganze durch eine schlaue Renn- und Reifenstrategie abzuschwächen und so meine ersten WM-Punkte in diesem Jahr zu erobern. Wir müssen einfach bis zur letzten Runde fokussiert bleiben.»

Dann erklärt Alonso: «Bei unserer Performance ist es für uns jetzt cleverer, uns auf das nächste Jahr zu konzentrieren. Ich habe kein Problem damit, jedes Rennen aus der Boxengasse zu starten, solange wir das Auto stetig weiter verbessern. Das ist nun unsere erste Priorität. Mal schauen, was die zweite Saisonhälfte bringt. Die ist ein grosses Fragezeichen für uns, aber wir bleiben optimistisch.»

Nicht zuletzt, weil sich die neuen Motorenteile trotz der beiden Triebwerkswechsel offenbar gelohnt haben. Alonso verrät: «Die Tokens wurden eingesetzt, um die Standfestigkeit zu verbessern. Ich weiss, das klingt eigenartig, wenn man sich die beiden Motorschäden von heute vor Augen führt. Aber Fakt ist, dass wir sie eingesetzt haben, um zwei der sechs Komponenten der Antriebseinheit weiter zu entwickeln. Und diese Teile funktionieren nun klar besser. Die gesammelten Daten stimmen uns zuversichtlich.»

Teamkollege Jenson Button, der das Qualifying wegen des Motorenwechsels verpasste, erklärte: «Ich weiss noch nicht, ob ich aus der Boxengasse starten werde, das steht noch aus. Solche Dinge passieren nun einmal, da kann man nichts machen. Ich hoffe, dass wir morgen fahren dürfen und das Beste daraus machen können.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE