Nico Hülkenberg: «Bin in gewisser Weise erleichtert»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Nico Hülkenberg sicherte sich gemeinsam mit Earl Bamber und Nick Tandy den prestigeträchtigen Le Mans-Sieg

Nico Hülkenberg sicherte sich gemeinsam mit Earl Bamber und Nick Tandy den prestigeträchtigen Le Mans-Sieg

Für Nico Hülkenberg war der Le Mans-Triumph selbst eine grosse Überraschung, wie der Formel-1-Star nach seinem Debütsieg beim 24h-Klassiker an der Sarthe einräumt.

Die ganze Formel-1-Welt freut sich mit Nico Hülkenberg über dessen Triumph beim 24h-Klassiker von Le Mans. Der deutsche GP-Star hatte sich den Sieg im prestigeträchtigen Langstreckenrennen an der Sarthe zusammen mit Earl Bamber und Nick Tandy im LMP1-Porsche gesichert – und das, obwohl es sich um das unerfahrenste Fahrer-Trio handelte, das in der höchsten Klasse angetreten war.

Nach seinem Debüt-Sieg, der gleichzeitig der 17. Le Mans-Triumph von Porsche ist, erklärte Hülkenberg im TV-Interview: «Ehrlich gesagt bin ich sprachlos, mir fehlen die Worte! Es ist gewaltig, hier gleich beim ersten Anlauf zu gewinnen. Wirklich, ich kann meine Gefühle nicht in Worte fassen. Ich bin froh und in gewisser Weise auch erleichtert. Ich freue mich für das ganze Team, freue mich für Porsche und die ganze Mannschaft, die hinter diesem Erfolg steht. Porsche ist zurück in Le Mans, Porsche ist zurück an der Weltspitze, beim nur zweiten Anlauf nach dem Comeback. Man kann nur jedem, der sein Stück dazu beigetragen hat, dazu gratulieren.»

Der 27-jährige Wahl-Monegasse beteuert:«Ich hätte natürlich nie damit gerechnet, hier bei meinem ersten Einsatz in Le Mans gewinnen zu können. Die Audis waren sehr konkurrenzfähig und wir mussten uns ordentlich lang machen, um sie zu schlagen. Wir haben alles richtig gemacht, uns keine Fehler geleistet, und auch das Auto hat perfekt funktioniert, ohne das kleinste Problem. Das war letztlich der Schlüssel zum Erfolg.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 18.01., 19:30, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Ruta 40 2018
  • Mo. 18.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 18.01., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 18.01., 21:40, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 21:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 18.01., 22:10, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 18.01., 22:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 18.01., 23:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
8AT