Formel 1 in Österreich: Rosberg dominiert Langeweile

Von Rob La Salle
Formel 1
Nico Rosberg

Nico Rosberg

Die internationale Presse lobte Nico Rosberg nach dessen Sieg in Spielberg, ließ aber kein gutes Haar an Ferrari, Kimi Räikkönen und auch der Formel 1 selbst.

«Fest für Rosberg, Flop für Ferrari»: So brachte die italienische Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport den GP in Österreich auf den Punkt. Ferrari und Kimi Räikkönen bekamen ihr Fett weg, die Formel 1 selbst allerdings auch.

ITALIEN:

Gazzetta dello Sport: Fest für Rosberg, Flop für Ferrari. Kimi-Alonso: Ein Unfall, der Angst macht. Nur Rosberg kann sich freuen, ein schwarzer Tag für Ferrari: Kimis Crash und Vettel wird nur Vierter. Nico überrumpelt Hamilton beim Start und dominiert. Ein Schraubenbolzen stoppt Seb. Wir sind noch nicht da. Ende der Illusionen. Viele Versprechen, dann die Enttäuschung. Anstatt nach vorne zu gehen, hat Ferrari einen Schritt zurück gemacht.

Tuttosport: Ein schwarzes Wochenende für die Roten. Räikkönen K.o., Vettel nur Vierter. Ein Boxenstopp bremst Vettel erneut. Vettel spielt im Team. Ein verpatzter Boxenstopp, aber der Deutsche verteidigt die Mechaniker.

Corriere dello Sport: Rosberg dominiert die Langeweile. Mercedes unerreichbar. Ferrari macht sich selbst das Leben schwer, Vettel verpasst wegen einer Schraube das Podium.

GROßBRITANNIEN:

Guardian: Nico Rosberg hat Lewis Hamilton nicht nur besiegt im Großen Preis von Österreich, er hat dem Weltmeister auch ein Maß an Schaden zugefügt, das bei den Siegen des Deutschen in Spanien und Monaco weniger sichtbar war. Rosberg war der Stärkere, der sich von hinten anschlich, um seinen Mercedes Teamkollegen zu schlagen, und sogar noch Luft hatte.

Times: Das beängstigende Drama spielte sich 30 Sekunden nach Beginn des Großen Preises von Österreich ab, dann fuhr ein Mann über eine weiße Linie wie ein verwirrter Autofahrer auf dem Weg zum Einkaufen und dann war alles vorbei. Die Formel 1 hat ihre gegensätzlichen Eigenschaften selten so in ihren extremen Ausprägungen gezeigt. Auf eine außergewöhnliche und gefährliche Kollision zwischen Fernando Alonso und Kimi Räikkönen folgte ein Festzug zur karierten Fahne, den gestern Nico Rosberg anführte.

Daily Mail: Sebastian Vettels einst vielversprechende Titeljagd ist festgefahren - genau wie sein Ferrari beim Großen Preis von Österreich am Sonntag.

SPANIEN:

Marca: Rosberg macht Druck inmitten eines spanischen Desasters. Nach einem perfekten Start schlägt er einen blassen Hamilton. Mercedes zeigt wieder klar und deutlich, dass sie niemand auch nur anhusten kann, und dass die Rennen nur zwischen ihren beiden Piloten entschieden werden. Vettel verpasst im Ferrari das Podium, es könnte ein langer Sommer für die Italiener werden. Alonso und Kimi gehen K.o. in der ersten Runde.

AS: Rosberg schlägt Hamilton und macht den WM-Kampf enger. Mercedes hat wieder gewonnen. Massa hält den Angriffen von Vettels Ferrari in den letzten Runden Stand und wird Dritter. Sein erster Podiumsplatz der Saison. Alonso und Räikkönen sind nach einem schweren Unfall früh aus dem Rennen. Alonso befindet sich, genauso wie Button, in der tiefsten Finsternis.

El Mundo Deportivo: Rosberg klaut Hamilton die Brieftasche. Er schlägt seinen Rennstallkollegen beim Start. Für das Überfahren der weißen Linie beim Verlassen der Box kassiert Hamilton eine Fünf-Sekunden-Strafe. Massa nutzte einen fatalen Boxenstopp von Vettel, um auf dem Podium zu enden. Das Rennen war geprägt durch den Unfall von Kimi Räikkönen und Fernando Alonso. McLaren erlebt ein Desaster.

ÖSTERREICH:

Die Presse: Nico Rosberg bleibt der König von Spielberg

Standard: Das Blechsandwich und der glatte Rosberg-Sieg. Nico Rosberg wiederholt seinen Vorjahrestriumph in Spielberg. Weltmeister Lewis Hamilton vergeigt den ersten Österreichsieg.

Österreich: Nico macht WM wieder spannend.

Kronen Zeitung: Jetzt wird es richtig brutal - Nach seinem zweiten Sieg in Spielberg spitzt sich das Duell um den WM-Titel zwischen Rosberg & Hamilton extrem zu.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE