Mercedes: Italien-GP in Monza als Test für 2016!

Von Gerhard Kuntschik
Formel 1
Toto Wolff mit Nico Rosberg und Niki Lauda

Toto Wolff mit Nico Rosberg und Niki Lauda

Das wird den Gegnern gar nicht gefallen, denn wenn das Experiment erfolgreich ist, hat Mercedes AMG schon jetzt wieder einen Vorsprung für nächste Saison!

Wie Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff gegenüber SPEEDWEEK.com bestätigt, werden in Monza am Wochenende beide Fahrer einen Versuchsmotor einsetzen, der die Basis für 2016 bilden soll.

«Wir wollen die Richtung, in die wir nächstes Jahr gehen werden, ausloten», sagt der Wiener. «Und weil es ja innerhalb des Jahres keinen Test mehr gibt, müssen wir eben in den Rennen testen. Monza wird also ein Teil unseres Entwicklungsprogrammes.»

Wolff gibt auch zu: «Wir können nicht erwarten, dass das Wochenende völlig problemfrei verlaufen wird. Die Standfestigkeit kann ein Thema werden. Aber irgendwann müssen wir mit den Versuchen beginnen.»

Um möglichst viele Kilometer Erfahrung zu sammeln, werden sowohl Lewis Hamilton als auch Nico Rosberg zu Testfahrern, «aber auch schon deswegen, weil beide stets identisches Material bekommen», bestätigt Wolff.

Dass Nico Rosberg als Jungpapa langsamer wird, über diese Räuberpistole kann sein Boss nur lachen. Aber er gibt zu: «Eine hochschwangere Frau ist für jeden Mann ein emotionales Ereignis, auch für Rennfahrer. Dass alles gut gegangen ist, nimmt eher Druck weg.»

Zur Reifenproblematik meint Wolff: «Ich habe da keine Bedenken, weil Pirelli Massnahmen traf, den Problemen von Spa entgegenzuwirken: Der Sturz wurde zurückgenommen, der Reifendruck erhöht. Allerdings lässt das Spielraum für Tricks, und es wird für die FIA-Kontrolleure eine Herausforderung zu prüfen, ob wirklich alle mit gleich hohem Druck fahren. Denn weniger Luftdruck ist sicher ein Vorteil.»

Insgesamt bleibt Wolff aber optimistisch: «Wie auch immer die Konkurrenz aufgestellt sein wird, Monza sollte uns schon liegen.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm