Räikkönen: Vergoldeter Ruhestand

Von Guido Quirmbach
Formel 1
War der Sieg in Belgien der letzte des Kimi Räikkönen?

War der Sieg in Belgien der letzte des Kimi Räikkönen?

Es ist keine Überraschung, dass Kimi Räikkönen pausiert. Er würde sonst sicher Geld verlieren.

Nach Erreichen des WM-Titels wirkte der blasse Räikkönen ausgebrannt und brachte nur noch selten die volle Leistung. Als er von Ferrari entlassen wurde, war klar, dass er nur zu einem siegverdächtigen Team wechseln möchte. Zumal die finanzielle Situation unklar ist.

Denn Ferrari wird Räikkönen die vorzeitige Vertragsauflösung vergoldet haben. Aber wahrscheinlich mit der in solchen Fällen üblichen Klausel, keine Rennen fahren zu dürfen. Deshalb war zu erwarten, dass er nur bei McLaren andockt oder eben ein Jahr pausiert. Denn egal wo er einsteigt, er wird dann Geld verlieren. Und das lohnt nur, wenn er um den WM-Titel fahren kann.

Deshalb kam auch kein anderes Team in Frage als McLaren.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm