Toro Rosso: Neuer Sponsor dank Daniil Kvyat

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Daniil Kvyat bringt einen potenziellen Sponsor nach Faenza mit

Daniil Kvyat bringt einen potenziellen Sponsor nach Faenza mit

Der russische IT-Unternehmer Sergey Belousov erklärte, er wolle Toro Rosso langfristig unterstützen – allerdings nur unter der Voraussetzung, dass Daniil Kvyat und Teamchef Franz Tost an Bord bleiben.

Nicht nur Red Bull Racing profitiert vom Cockpit-Wechsel von Max Verstappen und Daniil Kvyat. Auch für Toro Rosso birgt der überraschende Fahrerwechsel Vorteile. Denn der Rennstall aus Faenza verliert mit dem Teenager zwar eines der grössten Talente im GP-Zirkus.

Mit Kvyats Rückkehr kehrt aber auch wieder etwas mehr Frieden in der Nachwuchsschmiede von Red Bull ein. Denn seit dem Saisonstart in Australien hängt der Haussegen bei Toro Rosso schief, die Spannungen zwischen Verstappen und Carlos Sainz sorgten für Unruhe im zweiten GP-Team von Red Bull.

Hinzu kommt, dass mit dem 22-jährigen Russen auch kein Nasenbohrer ins Toro Rosso-Team zurückkehrt. Von den 187 Autorennen, die Kvyat in seiner bisherigen Formelsport-Karriere bestritten hat, konnte er 29 für sich entscheiden, 65 Läufe beendete er auf dem Podest, zwei davon in der Formel-1-WM: 2015 durfte er sich in Ungarn über den zweiten Platz freuen, den diesjährigen China-GP beendete er auf dem dritten Platz.

Ein weiterer Vorteil: Kvyat bringt offenbar neue Interessenten nach Faenza mit. Denn wie die Online-Zeitung Lenta aus Moskau berichtet, will der russische Unternehmer Sergey Belousov einen langfristigen Sponsoring-Vertrag mit dem Toro Rosso-Team abschliessen. «Wir kennen Daniil Kvyat schon sehr lange und haben schon vor seinem Wechsel zu Red Bull Racing eine mögliche Partnerschaft mit Toro Rosso diskutiert», verriet der IT-Unternehmer und Risiko-Kapitalanleger.

«Wir haben auch grossen Respekt vor Teamchef Franz Tost, der Toro Rosso leitet», fügte Belousov an. Gemäss Lenta soll neben der finanziellen Unterstützung auch eine technische Partnerschaft beschlossen werden, die langfristig ausgelegt werden soll. Allerdings nur unter der Voraussetzung, dass Kvyat und Tost dem Team erhalten bleiben.

Belousov ist überzeugt, dass Kvyat bei Toro Rosso besser dran ist als im A-Team Red Bull Racing: «Red Bull Racing konzentriert sich auf die kommerzielle Seite, während Toro Rosso pures Racing ist. Ich bin kein Formel-1-Experte, aber meiner Meinung nach ist Kvyat bei Toro Rosso besser aufgehoben. Natürlich ist Verstappen auch ein erstklassiger Pilot, aber ich denke, dass auch Kvyat zu Beginn dieser Saison seine Stärken zeigen konnte.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Do. 26.11., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 12:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE