Österreich-GP: Roter Teppich entzückt die Fans

Von Otto Zuber
Formel 1
Neben vielen turbulenten Szenen auf der Rennstrecke erlebten die Fans am Red Bull Ring Formel 1 hautnah: Piloten und Teamchefs gaben sich auf dem «Red Carpet» die Ehre und verteilten Autogramme.

So turbulent, wie das F1-Rennwochenende 2016 am Red Bull Ring begonnen hatte, ging es am Samstag weiter. Nico Rosberg krachte im letzten Training nach der Remus-Kurve in die Leitplanken. Nach dem nötigen Getriebewechsel musste der WM-Leader eine Strafversetzung um fünf Startplätze hinnehmen.

Q1 brachte eine schnellste je am Red Bull Ring gefahrene Runde nach der anderen hervor. Sebastian Vettel, Nico Rosberg und Lewis Hamilton übertrumpften sich fortlaufend, bis Lewis Hamilton schließlich mit 1:06,228 den vorläufigen Bestwert aufstellte.

Internationale Stars im Murtal

Neben 14 Motorsport-Idolen der Legends Parade 2016 sind am Formel-1-Wochenende 2016 internationale Top-Stars in Spielberg zu Gast. Hollywood ist bestens vertreten durch George Lucas und Michael Madsen. Der deutsche TV-Moderator Joko Winterscheidt, der Schauspieler Uwe Ochsenknecht sowie auch Thomas Muster oder Hubert von Goisern geniessen die Königsklasse des Motorsports im Murtal.

Erstmals ermöglicht das Projekt Spielberg den Fans heuer den „Red Carpet“. Die Besucher konnten am Samstag viele Fahrer und Teamchefs treffen, Fotos schiessen und sich Autogramme holen. Sebastian Vettel nutzte diese Gelegenheit, und kam zur Freude des Publikums auf einem Roller angedüst.

Der Fan-Andrang war riesig. Mit den Piloten schaute auch Formel-1-Boss Bernie Ecclestone vorbei. Eine zweite Chance, den Stars der Königsklasse ganz nahe zu kommen, haben die Besucher am Sonntag von 8 bis 10 Uhr vor dem Welcome Center des «voestalpine wing».

Alle Informationen zum Programm, den Side Events sowie zur Anreise finden Besucher auf der offiziellen Website und in der Spielberg App.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 08:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 08:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do. 03.12., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 10:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 11:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 13:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 03.12., 14:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE