Sauber-Pilot Felipe Nasr: «Endlich neue Teile!»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Felipe Nasr: «Es ist schwer vorauszusehen, wieviel das Update auf der Uhr wert ist»

Felipe Nasr: «Es ist schwer vorauszusehen, wieviel das Update auf der Uhr wert ist»

Das Sauber-Team wird auf dem Circuit de Spa-Francorchamps mit neuen Teilen ausrücken – sehr zur Freude des Brasilianers Felipe Nasr, der verrät: «Dieses Update war für den neunten WM-Lauf geplant.»

Beim Sauber-Team geht es wieder nach vorne – dies spiegelt sich nicht zuletzt auch in den Gesichtern der beiden Rennfahrer Felipe Nasr und Marcus Ericsson, die mit entspannter Miene vor die Journalisten traten und bestätigten, dass die Schweizer mit vielen neuen Teilen im Gepäck nach Belgien gereist sind.

Konkret geht es um eine neue, kürzere Fahrzeugnase und einen modifizierten Frontflügel sowie neue Bremsbelüftungen und einen leicht veränderten Unterboden. «Endlich kommt das neue Update», freut sich Nasr, und verrät: «Die neuen Teile waren eigentlich für das neunte Rennen in Österreich geplant.»

Der Brasilianer erklärt auch: «Wir haben auch die Möglichkeit, den neuen Heckflügel, den wir in Deutschland dabei hatten, hier nochmals zu testen. Aber ich weiss nicht, ob das auf dieser Strecke viel Sinn macht, denn wir sind hier mit mittlerem Abtrieb unterwegs.»

Wieviel Zeitgewinn die neuen Teile bringen sollen, kann der 24-Jährige noch nicht sagen: «Es ist schwer vorauszusehen, wieviel das Update auf der Uhr wert ist. Viel wichtiger ist ohnehin die Frage, wieviel es mit Blick auf das Handling und die Balance des Autos bringen wird. Denn wenn wir die Balance verbessern und in jenen Bereichen mehr Abtrieb finden, in denen wir diesen auch suchen, ist das schon ein Fortschritt. Aber ich kann jetzt noch keine Zahlen nennen.»

Nasr betont noch einmal: «Ziel ist es, weiter vorne zu kämpfen und alles zu geben, um die ersten Punkte in diesem Jahr zu holen.» Und er fügt zufrieden an: «Man kann sehen, dass es wieder aufwärts geht. Und es ist sehr viel einfacher, unter diesen Bedingungen zu arbeiten.»

Folgen Sie uns auch auf Facebook! Dort finden Sie News aus der Automobil-Welt von SPEEDWEEK.COM.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE