Jenson Button: 2017 für Honda in der Super GT

Von Mathias Brunner
Formel 1

​McLaren-Honda-Star Jenson Button nimmt 2017 eine Auszeit in der Formel 1. In Singapur hat er bestätigt, dass er jedoch keine Rennpause einlegen wird – möglicherweise fährt er für Honda in Japan Super GT!

Jenson Button hat in Monza erklärt, dass er 2017 keine Formel-1-GP fahren wird. Der 36jährige Engländer nimmt eine Auszeit: «Im kommenden Jahr kann ich machen, was ich schon immer tun wollte, was aber aufgrund von Bernie Ecclestones WM-Programm nicht möglich war. Mit wurde in der Sommerpause klar – ich brauche nach 17 Jahren Formel 1 eine Pause.»

Während Button beteuert, er werde sich fit halten, um jederzeit als Reservist für Fernando Alonso und Jenson Button einspringen zu können, sagte der 15fache GP-Sieger über seine Absichten für das kommende Jahr gegenüber der britischen Sky: «Ich will nach meinem eigenen Rhythmus leben. Ich werde viel Kart fahren und vielleicht auch ein wenig Rallycross. Jeder weiss, dass mir dieser Sport sehr am Herzen liegt.»

In Singapur nun hat Button angedeutet, dass es noch eine andere Möglichkeit gibt. Im Rahmen eines PR-Auftritts für Esso sagt der Engländer gegenüber Reuters: «Ich freue mich auf viel Zeit für Freunde und Familie. Und vielleicht fahre ich auch Rennen, sagen wir Rallycross oder Super GT.»

Super GT ist die Top-Kategorie im japanischen Tourenwagensport, mit Werksautos von Honda, Nissan und Lexus, der Premiummarke von Toyota. Durchaus denkbar, dass McLaren-Partner Honda Button bei Rennen einsetzt, die in Okayama, Fuji, Sugo, Suzuka, Motegi sowie in Thailand ausgetragen werden. In der Super GT würde Button einen alten Bekannten treffen – den langjährigen Formel-1-Piloten Heikki Kovalainen.

Bei der Esso-Veranstaltung machte Button einen Singapurer besonders glücklich: Yasser Abdul Razak hatte am Wettbewerb «Wer ist der grösste McLaren-Honda-Fan?» teilgenommen und erhielt von Esso die Einladung, zu einem bestimmten Zeitpunkt an die Tanke zu kommen.

Dort staunte der Asiate dann Bauklötze, als ein komplette Boxenmannschaft da stand, um sich um seinen Privatwagen zu kümmern, es gab jede Menge McLaren-Honda-Geschenke, VIP-Tickets zum Singapur-GP, und als Krönung fuhr Jenson Button in einem McLaren-Strassensportwagen vor, um Yasser die Hand zu schütteln.

Der Fan, ein IT-Spezialist, geriet völlig aus dem Häuschen: «Oh mein Gott, Jenson Button! Kann mich gemand kneifen?» Das übernahm dann lachend der Rennfahrer, bevor er den Wettbewerbsgewinner in die Arme nahm.

Folgen Sie uns auch auf Facebook! Dort finden Sie News aus der Automobil-Welt von SPEEDWEEK.COM.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.07., 18:15, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
So. 05.07., 18:15, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
So. 05.07., 18:30, Motorvision TV
Rali Vinho da Madeira
So. 05.07., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 05.07., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 05.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
So. 05.07., 19:00, Schweiz 2
sportpanorama
So. 05.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 05.07., 20:00, Sky Sport 2
Formel 2
So. 05.07., 20:30, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm