Daniel Ricciardo, Max Verstappen: Fahrt ins Ungewisse

Von Mathias Brunner
Formel 1
Daniel Ricciardo und Max Verstappen

Daniel Ricciardo und Max Verstappen

​Die Red Bull Racing-Fahrer Max Verstappen und Daniel Ricciardo redn über die besonderen Herausforderungen des Malaysia-GP und sagen, wieso beim Rennwochenende 2016 alles etwas anders ist.

Daniel Ricciardo hat derzeit einen tollen Lauf: Der Red Bull Racing-Pilot hat auf Rang 3 in Ungarn einen zweiten Platz in Deutschland folgen lassen, wurde in Belgien erneut Zweiter, dann Fünfter in Monza und ein weiteres Mal Zweiter in Singapur (so wie schon 2015). Aber auch der dreifache GP-Sieger aus Australien ist sich nicht sicher, ob die beneidenswerte Serie in Malaysia weitergeht – vor allem in einer Hinsicht ist der Sepang-GP eine Fahrt ins Ungewisse.

«Zunächst einmal ist der Sepang-GP einer der körperlich anspruchsvollsten», weiss der 27-Jährige. «Ich bin sehr gespannt darauf zu sehen, wie sich das Rennwochenende entwickelt. Denn in all den Jahren zuvor waren wir immer zu Beginn der Saison in Sepang, nun eher gegen Ende.»

«Das Wetter scheint halbwegs konstant zu sein, wenn ich mir die Prognosen so anschaue, das grössere Fragezeichen ist für mich der neue Asphalt und wie sich der auf die Arbeit mit den Reifen auswirkt.»

«Generell mag ich Rennen, die gleich hintereinander kommen, so wie nun Malaysia und dann eine Woche später Japan. Zumal beide Strecken grosse Herausforderungen sind.»

Max Verstappen wurde in Österreich und England jeweils Zweiter, aber seit Rang 3 Ende Juli in Hockenheim ist er nicht mehr auf dem Siegerpodest gestanden.

Der Niederländer ist im vergangenen Jahr, damals mit Toro Rosso, in Sepang Sechster geworden: «Malaysia ist so heiss und so schwül wie Singapur. Mir gefällt die Strecke von Sepang sehr gut, vor allem die schnellen Bögen der Kurven 5 und 6 sind ein Hammer. In Kurve 9 hinein kannst du prima überholen.»

«Das Wetter kann in Malaysia immer eine grosse Rolle spielen. Die Gewitter sind ziemlich brachial, aber dann trocknet die Bahn oft verblüffend schnell ab.»

«Im vergangenen Jahr habe ich mir die Zeit genommen und bin ein wenig als Tourist unterwegs gewesen. Das hat mir gut gefallen – Malaysia ist richtig schön.»

Folgen Sie uns auch auf Facebook! Dort finden Sie News aus der Automobil-Welt von SPEEDWEEK.COM.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 26.09., 12:25, ServusTV Österreich
    MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Katalonien
  • Sa. 26.09., 12:25, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Sa. 26.09., 12:25, ServusTV
    MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Katalonien
  • Sa. 26.09., 12:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Sa. 26.09., 13:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
  • Sa. 26.09., 13:00, Sport1
    Motorsport Live - ADAC Formel 4
  • Sa. 26.09., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 26.09., 13:45, RTL
    Formel 1: Qualifying
  • Sa. 26.09., 13:45, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2020
  • Sa. 26.09., 13:45, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
» zum TV-Programm
7DE