Training Malaysia: Feuer bei Renault, Abbruch!

Von Mathias Brunner
​Das erste freie Training zum Grossen Preis von Malaysia auf dem Sepang International Circuit begann mit einem Riesenschreck: Der Renault von Kevin Magnussen fing Feuer, zum Glück wurde niemand verletzt.

Riesenschreck in der Boxengasse, kurz nach Beginn des ersten freien Trainings zum Malaysia-GP: Kevin Magnussen brachte seinen Renner nach einer Installationsrunde zur Box zurück und sprang in der Boxengasse aus seinem brennenden Renault! Zum Glück waren Mechaniker und Feuerwehrleute in Sekundenschnelle mit Feuerlöschern zur Stelle und zuckerten den gelben Rennwagen des Dänen von oben bis unten mit Löschstaub ein.

Aus dem Renault trat an der Oberseite der Airbox Sprit aus, immer wieder begann der Wagen von neuem zu brennen! So etwas haben wir in der Formel 1 schon lange nicht mehr gesehen.

Unserer mexikanischen Kollegin Giselle Zarur Maccis gelangen mit ihrem Handy ein paar spektakuläre Bilder, die sie auf Twitter gestellt hat.

Die tapferen Mechaniker holten eine Tanke heran, um den restlichen Sprit aus der Gummizelle zu saugen. Flammen züngelten erneut aus dem Wagen, dann wurde das Training von Rennleiter Charlie Whiting abgebrochen, während noch immer Kraftstoff aus dem Wagen lief. Der Renault war inzwischen nicht mehr gelb, sondern weiss.

Die Mechaniker, nunmehr mit Gummihandschuhen, um sich vor einem elektrischen Schlag zu schützen, rollten den Wagen schliesslich in die Box zurück, als sie der Meinung waren, das sei aus Sicherheitsgründen vertretbar.

Zum Glück ist das Feuer nicht in der Box ausgebrochen, sonst hätten wir eine Wiederholung von Spanien 2012 gehabt, als es nach dem Rennen beim Abtanken des Autos von Bruno Senna wegen einer statischen Entladung zu einem Feuer kam. Mehrere Mechaniker wurden damals verletzt, Laptops und Funkgeräte zerstört. Ein Williams-Mechaniker erlitt an Händen und Armen schwere Verbrennungen. Das ganze Drama spielte sich ausgerechnet am Abend nach dem Sieg von Williams-Fahrer Pastor Maldonado ab.

Kevin Magnussen hat sich innerhalb von vier Sekunden aus dem Wagen gewunden und ist nach vorne über das Monocoque gehüpft. In den sozialen Netzwerken kursierte sofort: Wie schnell wäre der Däne mit einem aufgesetzten Kopfschutz Halo (Heiligenschein) aus dem Wagen gekommen?

Nach einer Viertelstunde Pause ging das Training in Sepang weiter.

Als Feuerursache wird bei Renault eine schadhafte Benzinleitung vermutet. Renault bestätigt, dass niemand verletzt worden ist.

Folgen Sie uns auch auf Facebook! Dort finden Sie News aus der Automobil-Welt von SPEEDWEEK.COM.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 04.10., 23:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Di.. 04.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 05.10., 00:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 05.10., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 05.10., 01:45, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi.. 05.10., 02:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mi.. 05.10., 04:40, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 05.10., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 05.10., 05:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Mi.. 05.10., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
2AT