Sieg für Bortolotti

Von Annette Laqua
Formel 2
583856

583856

Mirko Bortolotti feierte in Brünn seinen ersten Sieg in der Formel 2.

Im Rahmen des WTCC-Rennens im tschechischen Brünn gewann Mirko Bortolotti sein erstes Rennen in der neuen Formel-2-Meisterschaft. Der Italiener musste dabei einen Angriff von Verfolger Mikhail Aleshin erfolgreich abwehren. Dann gelang es ihm, eine Lücke zum Russen herauszufahren und seinem ersten Triumph entgegenzufahren. «Mein Start war gut und das Rennen auch», fasste er zusammen. «Ich freue mich, dass ich mit dem Sieg auch die Führung in der Gesamtwertung übernehmen konnte. Aber es sind immer noch viele Rennen zu fahren, bis die Saison beendet ist.»
Aleshin wurde als sicherer Zweiter abgewinkt. Hinter ihm tobte der Kampf zwischen Philipp Eng und Carlos Iaconelli. Beim Versuch, den Österreicher unter Druck zu setzen, drehte sich der Brasilianer und schied aus. Danach machte Henri Karjalainen Jagd auf Engs dritten Platz, doch dieser ließ sich auch vom Finnen nicht beirren. «Es ist klasse, dass ich Dritter bin. Allerdings sind immer noch zwei Fahrer vor mir und deshalb kann ich noch nicht hundertprozentig zufrieden sein.»

Julien Jousse, der vor Wochenfrist noch Zweiter der GT1-Klasse in Le Mans wurde, verlebte ein ruhiges Rennen und wurde mit dem fünften Rang belohnt. Der Sechstplatzierte Armaan Ebrahim hingegen musste sich erst gegen Edoardo Piscopo durchsetzen, ehe er seine Position in trockenen Tücher hatte. Der Italiener startete von hinten, weil er Probleme hatte, in die Einführungsrunde zu starten. Seine Aufholjagd endete auf P7.

Noch unglücklicher war Pole-Setter Nicola de Marco, der seinen besten Startplatz nicht nutzen konnte. Er musste aus der Boxengasse beginnen und sah das Ziel als Zwölfter. Pech auch für Robert Wickens, Doppelsieger des ersten Wochenendes der Formel 2. Der Kanadier kollidierte mit Henry Surtees und Jack Clarke, konnte aber als Einziger des Trios weiterfahren. Es reichte noch für Rang neun.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
5DE