Grasbahn

Andreas Horn/Sonja End Bahnpokalsieger Seitenwagen

Von Rudi Hagen - 27.05.2018 21:48

Die neuen Bahnpokalsieger in der Seitenwagenklasse heißen Andreas Horn und Sonja End. Sie wurden im Finale auf der Nahner Waldbahn im Finale hinter Patrick Zwetsch/Viktor Caric zwar Zweite, hatten aber einen Punkt mehr.

Die Verhältnisse auf der Nahner Waldbahn im Osnabrücker Stadtteil Sutthausen waren perfekt. Die Grasbahn auch noch am Ende grün, wie es sich für eine ordentliche Grasbahn gehört, hochsommerliche Temperaturen und interessante Kämpfe um die Plätze. Es staubte zwar ohne Ende, trotz der immerwährenden Bemühungen der Freiwilligen Feuerwehr Sutthausen mittels Wasserberieselung der Bahn, aber Einschränkungen für das fahrende Personal gab es dadurch nicht.

Das Hauptevent des Nachmittags war der Langbahnpokal Seitenwagen. Zehn Teams waren am Start, davon hielten neun tapfer durch auf der Berg- und Talbahn in den Nahner Bergen. Frank Zeiler/Thomas Bernd mussten nach einem Sturz in ihrem dritten Heat aufgeben. Mike Kolb und Resi Hölper hatten am Start einen Aufsteiger und gingen zu Boden, dabei rissen sie Zeiler/Bernd mit.

Andreas Horn und seine Beifahrerin Sonja End gestalteten ihre vier Vorläufe mit vier Siegen perfekt. Patrick Zwetsch und Beifahrer Victor Caric, die erst seit neun Rennen zusammen im Gespann sind, lagen vor dem Finale der fünf punktbesten Teams nur zwei Zähler zurück.

Im Finale erwischten die Herxheimer den besseren Start und gaben ihre Führung trotz energischer Bemühungen von Horn/End bis ins Ziel nicht mehr ab. Es reichte damit aber nicht zum Bahnpokalsieg, denn das gemischte Doppel Horn/End hatte am Ende einen Zähler mehr auf dem Konto.

Für den Podestplatz 3 ging es ins Stechen. Sebastian Kehrer/Patrick Lepnik, Oliver Möller/Dana Frobös und Maximilian Klaas/Myron McNeil hatten jeweils zehn Punkte auf ihrem Konto. Kehrer/Lepnik führten eine Runde lang klar, dahinter folgten Möller/Frobös. Klaas/McNeil fuhren eingangs der Zielgeraden auf die Nordhasteter auf, verhakten sich und gaben den Weg nicht mehr frei.

Schiedsrichter Matze Stucke brach den Lauf daraufhin ab und disqualifizierte Klaas/MacNeil. Die fuhren anschließend sichtlich frustriert und mit Tempo von der Bahn und nahmen im Fahrerlager den (nicht erlaubten) Weg zwischen Feuerwehr und Würstchenbude hindurch – schlechte Verlierer.

Im Rerun setzten sich Kehrer/Lepnik gleich nach der Startkurve etwa 15 m von Möller/Frobös ab, wehrten alle Bemühungen der Norddeutschen ab und rasten auf Platz 3 des Bahnpokal-Wettbewerbs.

Ergebnisse Grasbahnrennen Osnabrück (D):

Bahnpokal Seitenwagen: 1. Andreas Horn/Sonja End, 19 Punkte. 2. Patrick Zwetsch/Viktor Caric, 18. 3. Sebastian Kehrer/Patrick Lepnik, 10. 4. Oliver Möller/Dana Frobös, 10. 5. Maximilian Klaas/Myron McNeil, 10. 6. Mike Kolb/Resi Hölper, 7. 7. Nicole Standke/Sonja Dreyer, 4. 8. André Schöning/Linda Frobös, 4. 9. Jan Kempa/Dennis Pollrich, 4. 10. Frank Zeiler/Thomas Berndt, 1.

Finale: 1. Zwetsch/Caric. 2. Horn/End. 3. Möller/Frobös. 4. Kehrer/Lepnik. 5. Klaas/McNeil.
Stechen um Platz 3: 1. Kehrer/Lepnik. 2. Möller/Frobös. 3. Klaas/McNeil (disqualifiziert).

I-Solo: 1. Romano Hummel (NL), 23 Punkte. 2. James Shanes (GB), 21. 3. Andrew Appleton (GB), 19. 4. Dave Meijerink (NL), 15. 5. Richard Hall (GB), 14. 6. Mark Beishuizen (NL), 9. 7. David Pfeffer (D), 8. 8. Martin Malek (CZ)., 7. 9. Stephan Katt (D), 7. 10. Jens Benneker (D), 6. 11. Christian Hülshorst (D), 3. 12. Marcel Sebastian (D), 3.

I-Seitenwagen: 1. William Matthijssen/Sandra Mollema (NL), 20 Punkte. 2. Mitch Godden/Paul Smith (GB), 13. 3. Sven Holstein/Bonita van Dijk (NL), 11. 4. Shaun Harvey/Danny Hogg (GB), 9. 5. Manuel Meier/Melanie Schrempp (D), 4. 6. Raphael San Millan/Benedikt Zapf (D), 3.

Andreas Horn/Sonja End (44) wurden Bahnpokalsieger, Sebastian Kehrer/Patrick Lepnik (35) wurden Dritte © Hagen Andreas Horn/Sonja End (44) wurden Bahnpokalsieger, Sebastian Kehrer/Patrick Lepnik (35) wurden Dritte

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 24.02., 23:15, Hamburg 1
car port
Mo. 24.02., 23:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 25.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Di. 25.02., 04:15, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Di. 25.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Di. 25.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 25.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 25.02., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 25.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 25.02., 07:15, Motorvision TV
Nordschleife
» zum TV-Programm
101