IDM Superstock 300: Das Reglement ist online

Von Esther Babel
IDM
In Zukunft noch mehr los im Fahrerlager

In Zukunft noch mehr los im Fahrerlager

Erstmals wird im Jahr 2017 die Klasse Superstock 300 bei der IDM dabei sein, um so junge Fahrer anzulocken. Der DMSB hat nun die Regularien veröffentlich und diese stehen im Download-Center zur Verfügung.

Wenn man derzeit nach offiziellen Infos zur IDM 2017 sucht, wird man beim DMSB fündig. Dort wurde nun das Reglement für die neue Klasse IDM Superstock 300 veröffentlicht. Weitere Information über Anzahl der Rennen oder Nenn- und Einschreibgebühren gibt es derzeit noch nicht. Da wird sich hoffentlich bald der neue IDM-Promoter Industrieverband Motorrad zu Wort melden.

International wurde die Klasse, es gibt sie inzwischen auch als WM im Rahmen der Superbike-WM, sehr gut angenommen. Wenn die IDM-Macher ordentlich die Werbetrommel rühren, könnte man auch aus Deutschland oder dem benachbarten Ausland Fahrer anlocken, die auf einen Einstieg in die WM spekulieren.

Auszüge aus dem Reglement

- Alles was nicht ausdrücklich erlaubt und in den Bestimmungen beschrieben ist, ist verboten.
- Das Erscheinungsbild von Superstock 300 Motorrädern muss, ausgenommen etwas anderes ist festgelegt, von vorne, von hinten und im Profil der homologierten Form entsprechen (wie sie vom Hersteller original produziert wurden). Seitens des Herstellers eingereichte und durch die FIM freigegebene Nachhomologationen von Teilen werden nach Prüfung und Freigabe durch den DMSB erst im Folgejahr zugelassen.

- Folgende Referenzteile sind bis zum 01. März beim DMSB zu hinterlegen:
- Zylinderkopf
- Einlass- und Auslassnockenwelle(n)
- Nockenwellenräder
- Einlass- und Auslassventil inklusive Ventilfedern, Ventilteller, Keile und Stößel
- Kolben inklusive Kolbenringe, Bolzen und Sicherungen
- Pleuel

2. Zugelassene Motorräder

Folgende Modelle sind startberechtigt:
Honda CBR500R
Kawasaki Ninja 300 (EX300ADF)
Yamaha YZF-R3
KTM RC390

3. Ausgleich verschiedener Motorradkonzepte

Der DMSB behält sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen die Leistung der Maschinen in der Klasse auszugleichen, um eine Gleichwertigkeit der Maschinen zu erzielen. Maßnahmen können folgendes beinhalten, sind jedoch nicht darauf beschränkt:
- Drehzahlbegrenzung
- Änderungen des Mindestgewichts
Die Entscheidung zur Anwendung eines solchen Handicaps kann zu jeder für erforderlich gehaltenen Zeit durch den DMSB getroffen werden, um einen fairen Wettbewerb sicherzustellen.

4. Mindestgewichte

Honda CBR500R 150 kg
Kawasaki Ninja 300 (EX300ADF) 140 kg
Yamaha YZF-R3 140 kg
KTM RC390 136 kg

7. Reifen

Wird zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt.

9.1 Zündung / Motorsteuergerät (ECU)

Das Motorsteuergerät (ECU) muss einem der nachfolgend aufgeführten Modelle entsprechen:
a) Das System wie ursprünglich homologiert, ohne Änderung der Software oder mit einer vom Hersteller genehmigten Kit-Software.
b) Das ursprüngliche System (mit der Standard ECU und ohne Änderung der Software oder einer vom Hersteller genehmigten Software) (Option a) ein FIM/DWO/DMSB-genehmigtesKraftstoffeinspritzungs-Modul darf hinzugefügt werden.
c) Ein FIM/DWO/DMSB-genehmigtes Superstock 300 Kit Modell mit genehmigter Software (vom Motorrad-Hersteller produziert und/oder genehmigt) darf verwendet werden. Das Preislimit für das komplette System (ECU, Kabelbaum, Verbindungskabel) ist 950 €

Folgende Strategien sind nicht erlaubt:

- Traktionskontrolle (inkl. Anti-spin / Änderungsrate der Drehzahl)
- Launch Control
- Anti Wheelie
- Closed-Loop- Motorbremssteuerung
- Corner by Corner, abstandsbasierende Einstellungen
- Fahrer-angepasste Trims

13. Die folgenden Teile müssen entfernt werden

- Scheinwerfer, Rückleuchte und Blinker (sofern nicht in die Verkleidung integriert). Öffnungen müssen durch geeignete Materialien abgedeckt werden
- Rückspiegel
- Hupe
- Kennzeichen-Halterung
- Werkzeugbehälter
- Helm- und Gepäckhalterungen
- Beifahrer-Fußrasten
- Beifahrer-Haltegriffe
- Sturzbügel, Zentral- und Seitenständer müssen entfernt werden (fest verbaute Halterungen müssen erhalten bleiben).
- Katalysatoren.

14. Die folgenden Teile müssen geändert werden

Die Motorräder müssen mit einem funktionierenden Zündunterbrecherschalter oder -knopf ausgerüstet sein, der auf der rechten Seite des Lenkers (in Reichweite der am Handgriff liegenden Hand) angebracht ist und ein Abstellen des laufenden Motors ermöglicht. Der Knopf oder Schalter muss rot sein. Alle Ablass-/Einlassschrauben müssen mit Draht gesichert sein. Außen liegende Schrauben und Bolzen des (der) Ölfilter(s), die im Bereich des Ölstroms liegen, müssen mit Draht gesichert sein (z.B. am Kurbelwellengehäuse).
Alle vorhandenen Entlüftungs- und Überlaufleitungen müssen über vorhandene Auslässe ableiten. Das ursprünglich geschlossene System muss beibehalten werden, eine direkte Emission in die Atmosphäre ist verboten. Auf dem Instrumententräger der Motorräder muss sich eine rote Leuchte befinden, die im Falle eines Öldruckabfalls aufleuchtet.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Mi. 08.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.07., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 08.07., 21:10, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mi. 08.07., 21:15, ServusTV
P.M. Wissen
Mi. 08.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Mi. 08.07., 23:00, ORF Sport+
Formel 3
Mi. 08.07., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 08.07., 23:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
» zum TV-Programm