Mepoletten – was ist das?

Von Esther Babel
IDM
Gareth Jones: Hauptsache der Kleber passt!

Gareth Jones: Hauptsache der Kleber passt!

Das Wort gibt es tatsächlich. Mit Mepoletten werden in der IDM die Reifen in den Klassen Superbike und Supersport markiert.

Im IDM-Regelement taucht bezüglich der Reufen mehr als einmal das Wort «Mepolette» auf. Ein wissbegieriger SPEEDWEEK-Leser suchte das Wort im Duden vergeblich und stellt die Frage: Gibt es dieses Wort wirklich? Die Antwort: Ja tatsächlich. Es handelt sich dabei um einen Fachbegriff aus der Vulkanisierungs-Technik.

In der IDM Superbike und der IDM Supersport darf jeder Fahrer am Rennwochenende mit Zeittrainings und den beiden Rennen insgesamt acht Reifen verwenden. Regenreifen sind von der Regel ausgenommen. Um diese Regel auch für die technischen Kommissare sichtbar und damit kontrollierbar zu machen, werden pro Wochenende entsprechende Mepoletten mitgeliefert. Einmal auf den Reifen aufgebracht, lassen sich diese Sticker nicht mehr entfernen oder austauschen.

Hat ein Fahrer alle acht Mepoletten verbraucht, muss er sehen, wie er klar kommt. Einzige Ausnahme, bei einem Re- oder Neustart eines Rennens dürfen nach vorheriger Ansage des technischen Kommissars neue Reifen auch ohne Mepolette verwendet werden.

Mit diesen Mepoletten kann eine Markierung der Reifen nicht schon während der Vulkanisation sondern erst nachträglich aufgebracht werden. Es handelt sich hierbei um eine Art Gummi-Abziehbild, hochelastisch und mit Spezialkleber für Kautschuk versehen. Diese Ausführung ist mit einer besonderen Gummierung versehen, die mit handelsüblicher Gummilösung reagiert, das heisst vulkanisiert. Das Aufbringen erfolgt wie bei einer Reifenreparatur.
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 10:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 19.01., 11:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 19.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 15:00, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 15:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE