Schleizer Dreieck: Der Vorverkauf läuft

Von Esther Babel
IDM
v.l. Erwan Nigon, Damian Cudlin, Markus Reiterberger

v.l. Erwan Nigon, Damian Cudlin, Markus Reiterberger

Am ersten August-Wochenende ist die IDM-Sommerpause mit dem Rennen auf dem Schleizer Dreieck offiziell beendet. Los geht’s schon ab Donnerstag.

Auf dem Schleizer Dreieck steht ein motorsportliches Highlight des Jahres bevor – das 79. Internationale Schleizer Dreieckrennen und damit der fünfte Lauf der IDM 2013. Neben den spannenden Kämpfen auf der Strecke erwartet die Besucher an insgesamt vier Tagen ein attraktives und umfangreiches Rahmenprogramm.

Los geht es bereits am Donnerstag den 1. August mit einer Fahrerpräsentation im Fahrerlager. Ausserdem sind weitere Highlights auf und neben der Strecke geplant. Noch bis zum Veranstaltungswochenende können die verschiedenen Tickets im Vorverkauf an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Internet erworben werden.

Nach den bisherigen vier absolvierten IDM-Wochenenden läutet das Schleizer Dreieck die zweite Saisonhälfte ein und stellt an Fahrer, Teams und Organisatoren seine ganz eigenen Herausforderungen. Mit zuletzt immer über 30.000 Zuschauern, wobei der Rekord von 40.500 Besuchern aus dem Jahr 2010 stammt, verwandelt sich das Gelände zwischen der Rennstadt Schleiz und dem Ortsteil Oberböhmsdorf jährlich in eine Feier- und Partymeile.

Für die Teams dürfte jedoch mehr der sportliche Aspekt im Vordergrund stehen, da alle Meisterschaften in den diversen Klassen bis jetzt extrem spannend und ausgeglichen verlaufen. So trennen die ersten drei Fahrer der IDM Superbike nach acht Rennen gerade einmal elf Zähler.

Der in Gera lebende Australier Damian Cudlin musste zwar beim letzten Rennen im österreichischen Spielberg einen heftigen Sturz hinnehmen und blieb damit erstmals ohne Punkte, führt jedoch die Gesamtwertung mit vier Punkten Vorsprung auf seinen BMW-Markenkollegen Markus Reiterberger an. Auf Rang 3 rangiert der aktuelle Meister Erwan Nigon.

Zum Vorverkauf geht es hier: IDM Tickets

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE