BMW Motorrad Race Trophy: Nekvasil ist Spitzenreiter

Von Esther Babel
IDM
Marco Nekvasil führt in der IDM und der BMW Trophy

Marco Nekvasil führt in der IDM und der BMW Trophy

Siege und Podiumsplätze für BMW Privatfahrer bei den IDM-Rennen in Oschersleben und bei der CEV in Barcelona. Der IDM-Superstock-Pilot aus Österreich führt.

Die BMW Motorrad Race Trophy hat einen neuen Spitzenreiter: den Österreicher Marco Nekvasil. Er und die anderen BMW  Privatfahrer aus der IDM und der Spanischen Superbike-Meisterschaft CEV haben sich in der Wertung der BMW Motorrad Race Trophy wieder nach oben gearbeitet.

Die Wertung in der BMW Motorrad Race Trophy ist weiter in Bewegung. Dabei sind die Punkteabstände weiter sehr knapp, die Top-4 trennen nur zwei Zähler. Insgesamt haben sich bereits 49 BMW Motorrad Privatfahrer für die Race Trophy angemeldet.

Neuer Spitzenreiter ist Marco Nekvasil. Er feierte bei der IDM-Runde in Oschersleben mit seiner RR von Interwetten Racing by Fritze Tuning einen Doppelsieg in der Superstock-Klasse. Mit den Punkten, die er dafür gutgeschrieben bekam, stürmte Nekvasil an die Spitze der BMW Motorrad Race Trophy Wertung. Er hat nun insgesamt 104 Zähler auf seinem Konto.

Spannung ist weitert garantiert, denn sowohl in der IDM als auch in der FSBK stehen die nächsten Rennen bereits am diesem Wochenende an.

Hinter Nekvasil belegte Lucy Glöckner in Oschersleben in beiden Rennen den zweiten Platz in der Superstock-Klasse. In der Race Trophy Wertung verbesserte sie sich damit auf den achten Platz. Erfolgreichster BMW Fahrer in der Superbike-Klasse der IDM war einmal mehr Markus Reiterberger.

Aktueller Punktestand

1. 104,00 Punkte Marco Nekvasil (A)
2. 103,00 Punkte Cyril Brunet-Lugardon (F)
3. 102,75 Punkte Lance Isaacs (RSA)
8.   82,50 Punkte Lucy Glöckner (D)
10. 82,00 Punkte Markus Reiterberger (D)
11. 78,25 Punkte Bastien Mackels (B

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 00:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 01:40, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 29.11., 02:05, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 02:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 29.11., 03:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 29.11., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
7DE