IDM plus Supermono Cup plus EM

Von Esther Babel
IDM
Die Einschreibung für den Supermono-Cup läuft

Die Einschreibung für den Supermono-Cup läuft

Ab sofort können sich die Fahrer beim Supermono Cup einschreiben. In einer Klasse gibt es zwei Wertungen. In der EM ist das Tuning offen. Initiatoren rechnen mit bis zu 40 Teilnehmern.

Im Jahr 1998 war Katja Poensgen Europameisterin in der Supermono-Kategorie. In diesem Jahr holte der Österreicher Lukas Wimmer den Titel. Ab kommender Saison sind die Prototypen-Motorräder bei der IDM im Rahmenprogramm dabei. Veranstalter Markus Krämer rechnet mit bis zu 40 Teilnehmern, die Einschreibung ist ab sofort möglich.

«Es gibt zwei Wertungsklassen», erklärt Krämer, «die Pro Mono-Klasse und der FIM Europe Supermono Cup. In der Pro Mono-Klasse wird ausschließlich die HKR EVO2 gewertet, wobei jegliches Tuning verboten ist, um so die Chancengleichheit zu garantieren. Das technische Regelwerk wird in Kürze fertig gestellt.
Das für die Pro Mono-Klasse zugelassene Model, die HKR EVO2 R MY 2016, wird bereits mit der neuen KTM Motorengeneration am Start sein. Mit dem Vorgänger-Modell holte Lukas Wimmer, der seine Laufbahn in der IDM 125 begonnen hatte, in dieser Saison den Titel. Wimmer wird 2016 in der Pro Mono Klasse an den Start gehen und sich zusätzlich beim FIM Europe Supermono Cup einschreiben.

Denn so herum geht beides. Mit der technisch klar definierten Cup Maschine kann man auch Punkte für die EM sammeln. Anders herum geht das nicht. «Der FIM Europe Supermono Cup ist eine offene Einzylinder Prototypenklasse mit einem Hubraumlimit von 800 ccm», erklärt Krämer. «In dieser Klasse fahren bereits sehr starke und erfahrene Piloten mit sehr exklusiven Prototypen. Die Spitzenfahrer in dieser Klasse fahren aktuell in Oschersleben tiefe 1.34er Rundenzeiten und ich prophezeie, dass wir in diesem Jahr eine 1.32 sehen werden, wenn das Wetter mitspielt.» Mit den EM-Bikes gibt es keine Promono Cup-Punkte.

Die Pro Mono-Klasse hat somit alle Vorteile die ein Marken-Cup bietet. Es entscheidet nicht der Geldbeutel und Tuning, welche Platzierungen man erreichen kann. Die Fahrer wissen im Vergleich mit der Konkurrenz immer, wo sie in ihrer persönlichen Entwicklung stehen. «In den meisten Marken-Cups werden bevorzugt Motorradmodelle verwendet, die ursprünglich nicht für den Rennstreckeneinsatz gedacht waren», so die Verantwortlichen. «Und genau hier unterscheidet sich der Pro Mono-Cup von allen anderen Marken-Cups. Die HKR EVO2 ist ausschließlich für den Rennstreckeneinsatz entwickelt worden und ist ein purer Prototyp und stellt sich der höchsten Konkurrenz der offenen Prototypen-Rennklasse, dem FIM Europe Supermono Cup. Die HKR EVO2 ist FIM-konform und die Fahrer können so in beiden Klassen gewertet werden.»

Es wird für die Pro Mono-Klasse ein Auftakttraining geben, ein Termin ist noch nicht bekannt, und ein Auftakttraining für den FIM Europe Supermono Cup in Croix (16. – 17. April). Die Einschreibung ist ab sofort möglich. Das Einschreibeformular gibt es zum Download bei www.kraemer-motorcycles.com

Supermono-Termine 2016

06.-08.05 IDM Nürburgring
18.-19.06. Battel of Lowlands Zolder (nur FIM Europe Supermono)
08.-10.07. IDM Zolder (nur Pro Mono-Cup)
29.-31.07. IDM Schleiz
25.-28.08. German Speeweek/IDM Oschersleben
23.-25.09. IDM Hockenheim

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE