Jan Bühn: Viel Mühe für zwei elfte IDM-Plätze

Von Michael Sonnick
IDM Superbike

Die beiden IDM Superbike-Piloten Jan Bühn und Tim Eby vom Team EGS kommen in Assen nicht so recht in Schwung und müssen sich mit mittelprächtigen Ergebnissen zufrieden geben.

Der IDM-Superbikepilot Jan Bühn aus dem badischen Kronau belegte bei den zwei Läufen zur siebten Veranstaltung der Internationalen Deutschen Motorradstraßenmeisterschaft (IDM) auf der Rennstrecke in Assen/Niederlande in beiden Rennen nur den elften Platz.

Im ersten freien Training am Freitag auf der 4,555 km langen Grand Prix-Strecke war der 28-jährige Badener Siebter gewesen und konnte im ersten Zeittraining als Neunter seine Rundenzeit um eine Sekunde verbessern. Da es im zweiten Zeittraining regnete konnten sich die Fahrer nicht verbessern.

Im ersten Lauf am Sonntag hatte Jan Bühn als Elfter im Ziel nach 15 Runden einen Rückstand von 19,901 Sekunden auf den Sieger Ilya Mikhalchik aus der Ukraine. Auch im zweiten Lauf kam Bühn nicht wirklich gut zurecht und wurde mit 14,786 Sekunden erneut Elfter hinter Sieger Mikhalchik. Nach dem Rennen war Jan Bühn enttäuscht: «Dies war einfach nicht unser Wochenende, ich hatte in beiden Läufen Grip-Probleme und konnte nicht schneller fahren. Im zweiten Lauf hatte ich gleich am Anfang einen Highsider und einige Rutscher, erst gegen Rennende konnte ich kontrollierter fahren. Die Superbike-Klasse ist dieses Jahr auch sehr ausgeglichen, vom 6. bis 14. Platz waren neun Fahrer innerhalb von zehn Sekunden. Bei meinem Heimrennen und IDM-Finale vom 27. bis 29. September auf dem Hockenheimring möchte ich nochmals angreifen.»

Auch für seinen EGS-Teamkollegen Tim Eby aus Blumberg lief es in Assen nicht besser. Der 25-jährige Schwarzwälder belegte im Training und auch im ersten Rennen den 20. Rang. Im zweiten Lauf lieferte sich Eby einen spannenden Dreikampf gegen Björn Stuppi und Tim Stadtmüller, er konnte sich in der Schikane vor Start/Ziel durchsetzen und überquerte auf dem 19. Platz die Ziellinie. Auch Tim Eby war enttäuscht: «Ich hatte bereits beim Test in Assen schlechtes Wetter und dies setzte sich am IDM-Wochenende fort. Mir fehlte auf der schnellen Strecke das Vertrauen, im zweiten Lauf war dann auch meine Rundenzeit um eine Sekunde besser.»

In der Gesamtwertung nach 13 von 15 Rennen führt der neue Meister Ilya Mikhalchik mit 270 Punkten vor seinem BMW-Teamkollegen Julian Puffe (Schleiz/194 Zähler), der in Assen Achter und Neunter wurde. Jan Bühn liegt mit 60 Zählern auf dem elften Rang, sein Teamkollege Tim Eby ist mit 9 Punkten auf dem 23. Platz.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mi. 03.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mi. 03.06., 12:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Kranke Seele bei Spitzensportlern" vom 31.10.2004
Mi. 03.06., 12:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Wenn Pferde schreien könnten" vom 16.11.1981
Mi. 03.06., 13:05, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Die Zukunft des Doping" vom 04.10.2009
Mi. 03.06., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Radsport: Die Qualen der Letzten" vom 28.06.1973
Mi. 03.06., 13:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Gen-Pferd" vom 23.10.2005
Mi. 03.06., 13:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Porträt Hans Orsolics" vom 09.12.1985
Mi. 03.06., 14:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mi. 03.06., 14:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Drama Lanzinger" vom 09.03.2008
» zum TV-Programm