IDM Superbike: Erster Sieg für Michael Ranseder

Von Andreas Gemeinhardt
IDM Superbike
Michael Ranseder: Premieresieg in der IDM Superbike

Michael Ranseder: Premieresieg in der IDM Superbike

Michael Ranseder holt sich den Sieg im ersten Lauf der IDM Superbike auf dem Nürburgring. Martin Bauer wird Zweiter vor Karl Muggeridge und Barry Veneman.

Karl Muggeridge (AUS/Honda) kommt als Erster aus der Startrunde zurück. Michael Ranseder (A/BMW) und der Trainingschnellste Matej Smrz (CZ/KTM) können das Tempo des Australiers mitgehen. Martin Bauer (A/KTM) und Barry Veneman (NL/BMW) liegen auf den Plätzen 4 und 5. Dario Giuseppeti (D/Ducati) steuert bereits nach der ersten Runde die Box an. In der vierten Runde stürzt Matej Smrz und verliert damit die Führung im Gesamtklassement.

Ranseder übernimmt den ersten Platz vor Bauer, Muggeridge und Veneman. Hinter dem Trio entsteht eine Lücke von über einer Sekunde. Bauer schliesst zu Ranseder auf, die beiden Österreicher wechseln mehrfach die Positionen und können sich von Muggeridge und Veneman absetzen. Damian Cudlin (AUS/BMW), Markus Reiterberger (D/BMW), Gareth Jones (AUS/BMW), Jörg Teuchert (D/Yamaha), Freddy Papunen (SWE/BMW) und Roman Stamm (CH/Suzuki) streiten um die verbleibenden Top-10-Plätze.

Zu Beginn des letzten Renndrittels sind die Rundenzeiten an der Spitze im 1:27er-Bereich nahezu identisch. Ranseder geht mit einem Vorsprung von sechs Zehnteln in die letzte Runde. Der 25-jährige Antiesenhofener gewinnt das Rennen, denn seine Verfolger attackieren nicht mehr. Damit holt Ranseder in seinem fünften Superbike-Lauf seinen ersten Sieg in dieser Klasse. Bauer hält Muggeridge knapp hinter sich. Veneman wird Vierter vor Cudlin, Reiterberger, Jones, Teuchert, Papunen und Stamm.

Der zweite Lauf der IDM Superbike auf dem Nürburgring wird 15.30 Uhr gestartet.


Rennberichte und Hintergrundinformationen vom dritten IDM-Lauf auf dem Nürburgring lesen Sie in unserer Speedweek-Printausgabe 22/2011, die ab kommenden Dienstag (24. Mai) erhältlich ist.
 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7DE