Teuchert: «Wir sind verlobt...»

Kolumne von Jörg Teuchert
IDM Superbike
Teuchert mit Teamkollegin Lucy Glöckner

Teuchert mit Teamkollegin Lucy Glöckner

«...aber noch nicht verheiratet. Die ersten Testfahrten haben gezeigt, wo es mit der BMW und mir langgeht.»

Bei Testfahrten in Spanien war das komplette Wilbers-Team Anfang November auf der Rennstrecke von Parcmotor unterwegs. Auch meine Teamkollegen Lucy Glöckner, Gareth Jones und Ireneusz Sikora waren mit dabei. Wir sind maximal schnell gefahren, ohne runterzufallen. Ich war nach den Tagen ganz zufrieden. Ich war mit der 2012er-BMW unterwegs. Da ist ja die Geometrie ein wenig anders als beim letztjährigen Modell. Vor allem beim Lenkkopf und dem Schwingendrehpunkt ist das spürbar.

Mein Job war es, die Charakteristik des Motorrads besser kennenzulernen und zu dem Zweck haben wir verschiedene Set-ups ausprobiert. Der Hauptunterschied zu meiner Yamaha aus der abgelaufenen IDM-Saison ist sicherlich die Motorleistung. Die ist um einiges stärker. Jetzt müssen wir schauen, dass es damit in die richtige Richtung geht, nämlich vorwärts. In manchen Drehzahlbereichen wird das Fahrwerk arg strapaziert und das Motorrad wird nervös.

Die ersten zwei Tage waren für mich Schwerstarbeit und ich musste mich ganz schön am Lenker festhalten. Doch wir haben auch mit verschiedenen Übersetzungen gearbeitet, damit ich sehe, wie die BMW reagiert. Ich verstehe sie jetzt besser. Wir sind nun verlobt, verheiratet sind wir noch nicht.

Ich bin viele kurze Turns gefahren. Mit jedem Mal wurden das Gefühl und die Rundenzeiten besser. Am Ende der Testtage habe ich auch mal einen weicheren Reifen probiert. Aber die Strecke war ziemlich verschmutzt, so dass ich das Reifenmaterial, das wir in der IDM verwenden, nicht umsetzen konnte.

Nach dem Test ging es für mich erst mal drei Wochen in Urlaub. Mit der Familie nach Südafrika.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
8DE