Bastien Mackels (BMW): Heimspiel in Zolder

Von Esther Babel
IDM Superbike
Bastien Mackels (re.) bei der Datenauswertung

Bastien Mackels (re.) bei der Datenauswertung

Der Belgier freut sich auf zahlreiche Fans aus seiner Heimat beim IDM-Lauf in zwei Wochen in Zolder. Der Testtag des IDM-Superbike-Piloten verlief gut. Verbesserungspotential vorhanden.

Im Vorjahr durfte IDM-Neueinsteiger Bastien Mackels beim ersten Auftritt der IDM Superstock auf seiner Heimstrecke in Zolder gleich zwei Laufsiege feiern. Am Ende der letzten Saison holte er den Titel und ist seit diesem Jahr für das Team Van Zon-Remeha-BMW in der IDM Superbike unterwegs.

Für sein Heimspiel in zwei Wochen hat sich der Belgier viel vorgenommen und testete dafür wie viele seiner Konkurrenten vergangenen Donnerstag auf der Strecke von Zolder. «Der Test war gut», fasst der BMW-Pilot zusammen. «Wir waren dort, um ein gutes Set-up für das Rennen zu finden und um Reifen zu testen.»

Seine Rundenzeiten, Mackels wurde am Ende Dritter hinter Teamkollege Markus Reiterberger und Ducati-Pilot Max Neukirchner, bezeichnete der Belgier als nicht ganz so schlecht. Mit sich selber war er allerdings noch nicht zufrieden. «Ich gehe mit dem Motorrad einfach noch zu brutal um», bekennt er. «Ich muss meinen Fahrstil etwas ändern. Das Motorrad ist einfach anders im Vergleich zu der Stocksport-BMW. Aber ich liebe die Bremsen an meiner BMW. Sie sind stärker und bremsen konstanter.»

Der Vorteil, den Mackels im Vorjahr durch seine exzellenten Streckenkenntnisse hatte, dürfte inzwischen ein wenig geschrumpft sein. Denn auch seine Kollegen kennen sich nach dem Vorjahr und den Testkilometern aus. «Ich weiss nicht, ob ich noch einen Vorteil habe», überlegt Mackels. «Alle Fahrer hier sind sehr gut und sie lernen schnell.»

Der Belgier hofft beim seinem Auftritt vor heimischem Publikum auf viele Fans an der Strecke. «Es ist immer gut», ist er überzeugt, «viele rennverrückte Unterstützer zu haben.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 13.08., 18:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Do. 13.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 13.08., 21:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Olympische Spiele Barcelona 1992: Basketball Finale Kroatien - USA
Do. 13.08., 21:15, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
18