BMW Motorrad Race Trophy: IDM-Piloten holen auf

Von Esther Babel
IDM Superbike
Markus Reiterberger (li.) und Bastien Mackels fahren BMW

Markus Reiterberger (li.) und Bastien Mackels fahren BMW

Spitzenreiter ist der Franzose Cyril Brunet-Lugardon, Lance Isaacs und Emilien Jaillet sind ihm dicht auf den Fersen. Die IDM-Piloten können in Oschersleben Punkte gutmachen.

Siege und Podiumsplätze in der Französischen Superbike-Meisterschaft (FSBK) und der Südafrikanischen Motorrad-Meisterschaft (SAM) haben das Klassement erneut auf den Kopf gestellt. Brunet-Lugardon (FSBK), Isaacs (SAM) und Jaillet (FSBK)sind nur durch einen Punkt getrennt.

Bester IDM-Pilot ist zurzeit der Österreicher Marko Nekvasil vom Team Interwetten Racing bei Fritze Tuning. Auch noch unter den Top-15 sind Markus Reiterberger, Bastien Mackels, beide vom Team van Zon Remeha BMW, und IDM-Superstock-Pilotin Lucy Glöckner vom Team Wilbers BMW unterwegs.

Am vergangenen Wochenende hat sich die Wertung der BMW Motorrad Race Trophy erneut vollkommen verändert – und die Top 3 trennt dabei nur ein einziger Punkt. Der komplexe und ausgleichende Schlüssel sorgt dafür, dass alle Fahrer aus den verschiedensten Meisterschaften die gleichen Chancen haben, mit ihren Rennerfolgen Race Trophy Punkte zu sammeln.

Das Konzept kommt an: Inzwischen haben sich 44 BMW Motorrad Privatfahrer aus der ganzen Welt für die BMW Motorrad Race Trophy angemeldet.

Während zahlreiche Piloten am kommenden Wochenende rennfrei haben, werden aber zunächst die BMW Motorrad Privatiers aus der IDM Superbike und der IDM Superstock einen erneuten Angriff auf die Tabellenspitze starten. Sie bestreiten in Oschersleben ihre dritte Saisonrunde.

Aktueller Punktestand
 
 

1. 103,00 Punkte Cyril Brunet-Lugardon (F)
2. 102,75 Punkte Lance Isaacs (RSA)
3. 102,00 Punkte Emilien Jaillet (F)
9.   66,50 Punkte Marco Nekvasil (A)
11. 62,50 Punkte Bastien Mackels (B)
13. 53,00 Punkte Markus Reiterberger (D)
14. 52,50 Punkte Lucy Glöckner (D)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi. 02.12., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 02.12., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mi. 02.12., 16:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 02.12., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 02.12., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 02.12., 17:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE