Markus Schlosser/Marcel Fries holen sich den Sieg

Von Rudi Hagen
IDM Seitenwagen
Schlosser/Fries siegten bei den 600ern vor Streuer/de Haas (l.) und Sattler/Schmidt

Schlosser/Fries siegten bei den 600ern vor Streuer/de Haas (l.) und Sattler/Schmidt

Im ersten Rennen der IDM Seitenwagen in Assen gelang den Schweizern Markus Schlosser und Marcel Fries der Sieg mit fast zwölf Sekunden Vorsprung vor Bennie Streuer/Ilse de Haas. Tim Reeves/Kevin Rousseau schieden aus.

Beim Start zum Rennen 1 auf dem TT Circuit führten Tim Reeves/Kevin Rousseau (GB/F) fast erwartungsgemäß vor Markus Schlosser und Beifahrer Marcel Fries. Die Schweizer aber kassierten den «Berlin Express» noch vor der ersten Kurve ein, wurden ihrerseits aber wieder ausgekontert.

Das favorisierte britisch-französische Duo führte nach einer Runde fast zwei Sekunden vor Schlosser/Fries, aber nach zwei Runden war von Reeves/Rousseau nichts mehr zu sehen. «Es sah nach einem technischen Defekt aus, als wir an ihnen vorbeifuhren», gab Schlosser bei der Siegerehrung zu Protokoll.

Auf jeden Fall war der Weg jetzt frei für die beiden Schweizer auf der LCR Yamaha 600. Sie bauten ihren Vorsprung auf die beiden Bonovo action Teams Bennie Streuer/Ilse de Haas und Josef Sattler/Luca Schmidt (beide Adolf RS Yamaha 600) kontinuierlich auf mehr als elf beziehungsweise fast 16 Sekunden aus. Schlosser: «Dabei hatten wir nur einen neuen Reifen, ansonsten die von der Quali, denn so viel Geld haben wir nicht.»

Mit fast 35 Sekunden Rückstand auf die 600er-Sieger Schlosser/Fries kam das gemischte Doppel Mike Roscher/Anna Burkard (D/CH) mit ihrer LCR BMW ins Ziel. Zweite in der separaten 1000er-Wertung wurden die Österreicher Franz Kapeller/Markus Billich vor Helmut Lingen/Michael Prudlik (D).

Ergebnisse IDM Seitenwagen Assen Rennen 1:

1. Schlosser/Fries (CH) 
2. Streuer/Haas (NL), +11.484 sec
3. Sattler/Schmidt (D), 15.698
4. Roscher/Burkard (D/CH), 1000ccm), 34.878
5. Endeveld/Crome (NL/D), 36.855
6. Grabmüller/Lavorel (A/F), 43.561
7. Kapeller/Billich (A, 1000ccm), 1:22.342
8. Zimmermann/ (D), 1:23.117
9. Remse/Wechselberger (SLO/A), 1:28.107
10. Lingen/Prudlik (D, 1000ccm), 1:34.990
11. Pierard/ (F, 1000ccm), 1:39.413
12. Zimmermann/Segers (NL/D), 1:41.805
13. Kimeswenger/Kölsch (A/D), 1:47.895
14. Rutz/Hofer (CH), 2:03.495
15. Vinet/Vinet (F), 1 Runde
16. Schwegler/Kopecky (D/CZ), 1 Runde
17. Gusse/Claeys (B), 1 Runde
Ausgeschieden:
Weekers/Moes (NL), Reeves/Rousseau (GB/F), Klok/Laudy (NL/D).

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 18:20, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Di. 19.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 19.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 19.01., 19:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 21:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 21:10, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Di. 19.01., 21:15, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 21:40, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di. 19.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 22:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
7DE