IDM Oschersleben: 300-Sieg Nr.2 für Licciardi

Von Esther Babel
IDM Supersport 300

Knapp ging es her im Kampf um die Podestplätze. Am Ende entschied erneut Angelo Licciardi vom Team Kawasaki Weber Motos Racing das Rennen für sich. Podium ohne deutsche Beteiligung.

Die Piloten der IDM Nachwuchsklasse Supersport 300 hatten in Oschersleben einen harten Tag zu absolvieren. Nach Qualifying und Rennen 1 war am späten Nachmittag gleich noch der zweite Lauf dran. Colin Velthuizen, Rick Dunnik, Ruben Bijman hieß die erste Startreihe. Angelo Licciardi, Micky Winkler, Toni Erhard die zweite. Durch die Verzögerung beim vorangegangenen Supersport-600-Rennen mussten die Teenager ein halbe Stunde später als geplant an den Start gehen.

Einen Frühstart hatte keiner der jungen Wilden fabriziert und in halbwegs geordneten Bahnen ging es in die erste Runde. Der Belgier Angelo Licciardi hatte nach dem Sieg im ersten Rennen Geschmack an der Führungsposition gefunden und eroberte diese auch im zweiten Rennen. Mehr als dicht gefolgt von Velthuizen, Bijman und David Kuban. Deutsch ging es auf den Plätzen 5 und 6 mit Winkler und Troy Beinlich her. Nicht ins Rennen gegangen war Vladyslav Garbaruk.

Absetzen war bei Licciardi nicht drin. Zwischen ihm und Toni Erhard auf Platz 7 lagen gerade mal sparsame 1,4 Sekunden. Doch da hatten die Jüngsten im IDM-Reigen noch 12 Runden vor sich. Aber während der Belgier seine Spitzenposition erfolgreich verteidigte, ging es bei seinen Verfolgern umso turbulenter zu und kein mögliches oder unmögliches Überholmanöver wurde ausgelassen.
Licciardi, Velthuizen, Dunnik, Beinlich, Bijman. In der Formation nahm man die zweite Rennhälfte in Angriff. Mit einem kleinen Respektsabstand folgten Winkler, Erhard und Kuban. Kein Glück hatte Erhard, er stürzte in der elften Runde. Kuban fiel leicht zurück und die Führungstruppe war nur noch zu sechst, nach wie vor angeführt von Licciardi, mit Null Vorsprung vor Velthuizen.

Nah 12 Runden hatte sich Velthuizen das Spiel des Belgiers an der Spitze lange genug angeschaut und ging vorbei. Gerade mal eine knappe Runde lang, dann stellte Licciardi die alte Reihenfolge wieder her. Alles unter steter Beobachtung von Beinlich auf Rang 3. Doch Ausruhen war nicht angesagt, denn von hinten drängelten Dunnik und Bijman.

0,024 Sekunden Vorsprung reichten Angelo Licciardi, um sich auch den zweiten Tagessieg in Oschersleben zu sichern. Zweiter wurde Rick Dunnik, Dritter Colin Velthuizen. Für Troy Beinlich blieb Platz 4.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 12:25, Motorvision TV
Bike World
Sa. 30.05., 12:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Sa. 30.05., 13:20, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Sa. 30.05., 13:20, History Channel
Tuning Extrem - Truck-Makeover
Sa. 30.05., 13:30, Kinderkanal
Ella und das große Rennen
Sa. 30.05., 13:45, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Sa. 30.05., 14:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 14:40, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Sa. 30.05., 14:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2004: Griechenland - Portugal
» zum TV-Programm