Mayer holt sich Sieg vor Fichtenbauer und Steinmayr

Von Helmut Ohner
IOEM

Mit einem klaren Triumph für Julian Mayer endete der fünfte Lauf der IOEM Superbike auf dem Pannonia Ring. Zweiter wurde Andreas Fichtenbauer vor Philipp Steinmayr und Hannes Schafzahl.

Gleich nach dem Start konnte sich Julian Mayer an die Spitze des Superbike-Feldes setzen. Der junge Niederösterreicher baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Bereits in der zweiten Runde gelang dem Yamaha-Fahrer mit 1:55,092 die schnellste Runde des Rennens. Im Ziel hatte der Titelverteidiger über 4,5 Sekunden Vorsprung.

Andreas Fichtenbauer konnte seine erste Pole-Position nicht in einen Sieg ummünzen, trotzdem zeigte er sich mit dem zweiten Platz zufrieden. «Meine Starts sind erfahrungsgemäß nicht besonders gut. Julian war heute aber sowieso etwas schneller als ich. So gesehen geht der zweite Rang in Ordnung.»

Zur Halbzeit sah es kurz so aus, als ob Philipp Steinmayr zu Fichtenbauer aufschließen könnte, doch sein Yamaha-Markenkollege konnte noch zulegen. «Der Pannonia Ring ist keine Lieblingsstrecke von mir, deshalb freut mich der dritte Platz. Das sind 16 wichtige Punkte in der Meisterschaft», so Steinmayr.

Hannes Schafzahl, der auf die Rennen in Posen verzichtet hatte, gelang mit dem vierten Rang vor Mike Wohner und Rene Gebetsroither seine beste Saisonplatzierung. «Während des Rennens habe ich gar nicht gewusst an welcher Stelle ich liege, ich verzichte nämlich auf eine Boxenanzeige. Ich fahre ohnedies immer so schnell es geht.»

Ergebnis
1. Julian Mayer, 16 Runden in 31,02,598. 2. Andreas Fichtenbauer, 4,559 sec. zur. 3. Philipp Steinmayr, alle Yamaha, +9,438 sec. 4. Hannes Schafzahl, Kawasaj´ki. 5. Mike Wohner. 6. Rene Gebetsroither, beide BMW. Schnellste Runde: Mayer in 1:55,092.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 04.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 04.06., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 04.06., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 04.06., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 04.06., 22:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 04.06., 22:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 04.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Do. 04.06., 23:20, Motorvision TV
Rückspiegel
Do. 04.06., 23:27, Eurosport
ERC All Access
Do. 04.06., 23:45, Motorvision TV
Classic Races
» zum TV-Programm