Kevin Ranner (Yamaha) macht es wieder spannend

Von Helmut Ohner
IOEM
Kevin Ranner

Kevin Ranner

Mit seinem vierten Saisonsieg konnte Kevin Ranner wieder Boden auf seinen schärfsten Rivalen im Kampf um den Titel in der IOEM Superstock 600, dem zweitplatzierten Deutschen Thomas Eder, gutmachen.

Nach dem Training sah es in der Motorsportarena Oschersleben alles nach einem sicheren Erfolg von Thomas Eder aus. Der deutsche Yamaha-Fahrer war um nahezu eine halbe Sekunde schneller als sein Markenkollege Kevin Ranner. Der dritte Startplatz von Lukas Walchhütter war weniger überraschend als der knappe Rückstand von Gerald Gruber, der lediglich 0,064 Sekunden langsamer als der Vize-Staatsmeister war.

Im Rennen dominierte Eder die erste Halbzeit des über 14 Runden gehenden Rennens. Zwei kleine Fehler und Pech beim Überrunden spielte Ranner in die Karten, der in der achten Runde erstmals an der Spitze seine Boxenmannschaft bei Start und Ziel passierte. Der bei KTM tätige Steirer ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und holte sich seinen bereits vierten Saisonsieg.

Der dritte Platz ging an den Steirer Walchhütter, der sich lange Zeit der heftigen Angriffe von Gruber erwehren musste. Mehrmals wurden dabei die Positionen gewechselt. In den letzten Runden musste der Oberösterreicher sein Tempo drosseln und wurde sogar noch vom Schweizer Silvio Fiore überholt. Im letzten Umlauf holte sich Gruber den vierten Platz zurück.

Mit Rang 6 lieferte der in Salzburg lebende Türke Turgut Durukan eine solide Leistung ab. Hinter dem Deutschen Kevin König sahen die Zuseher einen erbittert geführten Zweikampf zwischen dem Steirer Lenny Ulbel und dem Schweizer Sahin Baris, den schließlich der Österreicher mit seiner persönlich schnellsten Runden im letzten Umlauf für sich entscheiden konnte.

Ergebnis
1. Kevin Ranner, 14 Runden in 22:05,093 min. 2. Thomas Eder (D), 2,323 sec. zur. 3. Lukas Walchhütter, +23,516 sec. 4. Gerald Gruber. 5. Silvio Fiore (CH). 6. Turgut Durukan (TR). 7. Kevin König (D). 8. Lenny Ulbel. 9. Sahin Baris (CH), alle Yamaha. Schnellste Runde: Ranner in 1:32,859 min.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 08.05., 13:30, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Sa.. 08.05., 14:00, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Magazin
  • Sa.. 08.05., 14:20, Motorvision TV
    UK Flat Track Nationals
  • Sa.. 08.05., 14:30, Eurosport 2
    Rallye: Azoren-Rallye
  • Sa.. 08.05., 14:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 08.05., 14:40, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Spanien 2021
  • Sa.. 08.05., 14:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Spanien 2021
  • Sa.. 08.05., 14:55, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Spanien, Qualifying
  • Sa.. 08.05., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 08.05., 15:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
3DE