Roland Resch (BMW): Zurück an der Spitze

Von Helmut Ohner
IOEM
In Rijeka musste Roland Resch bereits nach dem freien Training unverrichteter Dinge nach Hause fahren. In Most kehrte er auf die Siegesstraße zurück.

Am Rennen in Rijeka konnte Roland Resch nach einem Getriebeschaden im freien Training Roland Resch gar nicht teilnehmen. Der BMW-Fahrer verlor dadurch die Führung in der IOEM Superbike an Thomas Berghammer. In Most zeigte der Niederösterreicher wieder deutlich, wer der «der Herr im Haus» ist. Mit einem ein keiner Phase des Rennens gefährdeten Start-Ziel-Sieg holte sich Resch die vollen Punkte.

Mit Überhitzungsproblemen hatte Thomas Berghammer zu kämpfen. «Die Motortemperatur stieg bis 115 Grad. Erst als ich alleine fahren konnte, sank sie wieder auf einen normalen Wert. Über die gesamte Renndistanz hätte mein Motor aller Voraussicht nach nicht durchgehalten. Aber auch ohne diese Probleme hätte ich Roland nicht halten können. Er ist im Augenblick einfach zu schnell für mich», so der Salzburger.

Für Wolfgang Gammer endete das Rennen in der neunten Runde neben der Piste. «Bereits in der zweiten Runde habe ich gemerkt, dass meine Bremse nachlässt. Ich habe sie dann auf den Geraden aufgepumpt. Bei meinem Angriff auf Thomas Berghammer hatte ich plötzlich keine Bremswirkung. Mit Mühe konnte ich einen Zusammenstoss verhindern, nicht aber meinen Sturz. Leider ist mein Motorrad nicht mehr angesprungen», ärgerte sich der BMW-Pilot.

Wie schon in Rijeka beendeten Alex Fattinger und Manuel Schleindlhuber das Rennen auf den Positionen 3 und 4. Für Michael Richter endete das Rennen bereits in der Schikane. Der ehemalige österreichische Superbike-Meister wurde in einen Massensturz verwickelt und konnte zum Re-Start nicht mehr antreten.

Ergebnis
1. Roland Resch, BMW, 12 Runden in 20.44,115. 2. Thomas Berghammer, Suzuki, 31,578 sec. zur. 3. Alexander Fattinger, BMW, +52,901 sec. 4. Manuel Schleindlhuber, BMW. 5. Harun Akgun (TR), Honda. Schnellste Runde: Resch in 1.37,700.

IOEM-Stand (nach vier von neun Rennen)
1. Berghammer, 81 Punkte. 2. Resch, 79. 3. Wolfgang Gammer, 55. 4. Fattinger, 53. 5. Schleindlhuber, 43. 6. Michael Richter, 31. 7. Andreas Gangl, 29. 8. Mike Wohner, 19. 9. Akgun, 11. 10. Christian Mayr-Wiesinger, 8. 11. Lukas Walchhütter, 7.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 11:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 12:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 13:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 14:15, Motorvision TV
    Goodwood Members Meeting 2018
  • Sa. 23.01., 15:00, Motorvision TV
    Goodwood Festival of Speed 2018
  • Sa. 23.01., 15:50, Motorvision TV
    Goodwood Revival 2018
  • Sa. 23.01., 16:35, Motorvision TV
    Goodwood Members Meeting 2019
  • Sa. 23.01., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 23.01., 17:40, Motorvision TV
    Neuheiten auf dem Goodwood Festival of Speed
  • Sa. 23.01., 18:00, Das Erste
    Sportschau
» zum TV-Programm
7AT