Der Montag gehörte Will Power

Von Lewis Franck
Indy Car
Will Power, der Castroneves-Ersatz

Will Power, der Castroneves-Ersatz

Der Australier Will Power erzielte am zweiten Testtag der Indy Racing League im Barber Motorsports Park die klare Bestzeit.

Insgesamt zehn Fahrer verbesserten am Montag bei den IRL-Tests auf dem Barber Motorsports Park in Alabama ihre Zeiten vom Sonntag. Der Australier Will Power war eine Sekunde schneller als sein Ganassi-Rivale und Titelverteidiger Scott Dixon. «Es lief gut», sagte der Penske-Pilot. «Ich konnte noch nicht viel Zeit mit dem Team verbringen, deshalb testete ich diese zwei Tage viel mit meinem Renningenieur. Wir arbeiteten wirklich gut zusammen und stellten ein Auto auf die Beine, welches mir passte. Wir gehen guten Mutes zum Saisonauftakt nach St. Petersburg. Dies ist eine gute Strecke, um die Fitness aufzubauen, weil du dort beim Fahren immer am Arbeiten bist.» Power ersetzt bis auf weiteres den Penske-Piloten Helio Castroneves, bis um dessen Zukunft nach der anstehenden Gerichtsverhandlung wegen Steuerhinterziehung Klarheit herrscht.

Powers schnellste Runde am Montag auf der 2,38-Meilen-Rundstrecke mit ihren 15 Kurven betrug 1:09,4557 min (119,213 mph). Dixons Zeit vom Sonntag betrug 1:10,5005 min. Hinter Power setzte Rückkehrer Dario Franchitti mit 1:09,7776 die zweitbeste Zeit.

Rennamazone Danica Patrick belegte ebenfalls den zweiten Platz der 16 Fahrer, allerdings vom Ende der Rangliste aus gesehen. Ihre Erklärung: «Es ist ja bekannt, dass die Rundstrecken mein schwacher Punkt sind. Aber ich denke, wir konnten in diesen beiden Tage viele Dinge lernen, die mir helfen werden, auch auf solchen Strecken eine bessere Performance zu finden. Es ist nicht einfach, meine Zeiten hier richtig einzuschätzen. Aber ich denke, wir sind mit dem Motorola-Auto auf einem guten Weg. Ich war vor allem froh, dass ich diesen Test mit meinem neuen Renningenieur Eddie Jones durchführen konnte, bevor wir zum Saisonauftakt nach St. Petersburg fahren.»

Vertrauenswürdige Quellen erklärten gegenüber SPEEDWEEK, dass die Venezuelanerin Milka Duno nicht genug Sponsorengeld zusammenbrachte, um neben Graham Rahal und Robert Doornbos ein drittes Cockpit im Newman/Haas/Lanigan-Team zu erhalten.

Rookie Robert Doornbos, der Zweitschnellste vom Sonntag, fuhr am Montag die sechstschnellste Zeit. «Wir starteten am Morgen etwas später, weil wir über Nacht am Auto viele Veränderungen vorgenommen haben. Als wir rausgingen, waren wir ziemlich konkurrenzfähig, allerdings waren die Veränderungen so umfassend, dass ich mich nie wirklich wohl fühlte im Auto. Wir wurden auch nicht schneller, also konzentrierten wir uns auf andere Dinge. Wir arbeiteten an den Bremsen und übten eine Menge Boxenstopps. Alles in allem wars eine gute Woche, wir konnten viel lernen.»

IRL-Resultate Barber Motorsports Park, 2. Testtag:

1. Will Power, 119.213 mph
2. Dario Franchitti, 118.663
3. Ryan Briscoe, 118.557
4. Scott Dixon, 118.471
5. Graham Rahal, 118.425
6. Robert Doornbos, 118.247
7. Marco Andretti, 118.132
8. Tony Kanaan, 117.769
9. Justin Wilson, 117.751
10. Hideki Mutoh, 117.685
11. Dan Wheldon, 117.402
12. Mike Conway, 117.120
13. Raphael Matos, 117.106
14. Mario Moraes, 117.080
15. Danica Patrick, 116.881
16. Ed Carpenter, 115.765

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 20.09., 18:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:20, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 20.09., 19:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:10, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 20.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 20.09., 19:35, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • So. 20.09., 21:15, Sport1
    AvD Motorsport Magazin
  • So. 20.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE